Farbe bekennen - Jetzt mitmachen bei der Aktion Gutmensch

Bunte Silhouette von Sachsen-Anhalt mit der Aufschrift Aktion Gutmensch - Farbe bekennen

Barbara hat leider recht: „Gutmensch“ wird heute als Schimpfwort genutzt. Und das beschreibt nicht allein ein Problem der Sprache, sondern eine tragische Verschiebung im gesellschaftlichen Wertekontext. Clever ist, wer Vorteil nimmt, Profit maximiert, Steuern hinterzieht, sich abgrenzt und für sich selber sorgt. Dumm ist, wer Fairness, Integration und Nachhaltigkeit lebt, sich solidarisch zeigt und für andere engagiert.

Aber das ist definitiv nicht die Gesellschaft, in der WIR leben wollen!

Unsere Gesellschaft soll bunt, vielfältig, gerecht, tolerant und gut sein. Deshalb erobern wir uns jetzt das Wort „Gutmensch“ zurück.

Wer die Kampagne unterstützen möchte, kann sich vielerorts vor dem Gutmensch-Banner fotografieren lassen und damit Position beziehen. Oder man lädt sich hier ein Mitmach-Plakat herunter. Foto-Aktionen gab es beispielsweise auf dem Sachsen-Anhalt-Tag in der Lutherstadt Eisleben, beim Abschlusssemeinar der Freiwilligen des Landesjugendwerkes der AWO Sachsen-Anhalt in Günthersberge und auf der Poi-Convention am Barleber See. Auch zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen aus AWO Einrichtungen bekennen Farbe. Eine Auswahl an Bildern gibt es hier auf dieser Seite.   

Die „Aktion Gutmensch“ ist aber vor allem auf Facebook präsent: Interessierte können so mit der AWO in Kontakt treten und Fotos mit persönlichen Geschichten veröffentlichen. Zum Beispiel, was einen Gutmenschen ausmacht oder wo man einem begegnet.

Macht mit und werdet jetzt Fan!
www.facebook.com/awosachsenanhalt/

Eine Aktion des Landesjugendwerks und der AWO Sachsen-Anhalt.