Werteorientierte Engagementberatung in der AWO

Die Arbeiterwohlfahrt steht in der Tradition von Werten wie Solidarität, Gerechtigkeit, Demokratie und Gemeinsinn. Diese Werte sind Verpflichtung und Leitgedanke für die haupt- und ehrenamtlich tätigen Menschen im Verband und in den Feldern der Sozialen Arbeit, in denen sich Einrichtungen und Angebote der AWO finden.

Der gesamtgesellschaftliche Diskurs, der sich aus aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland – wir werden weniger, älter, ärmer und bunter – ergibt, erfordert auch eine Diskussion um Werte in einer demokratischen Gesellschaft.

Aktivieren. Motivieren. Bestärken. Demokratie ist, was du draus machst!

Seit 2011 ist der Landesverband im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ mit eigenem Projekt tätig. Unter dem Titel „Aktivieren. Motivieren. Bestärken. Demokratie ist, was du draus machst!“ wurden viele Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus in der sozialen Arbeit gesammelt. Mit den Jahren erwuchs die Einsicht, dass die Rückbesinnung auf die wechselhafte Geschichte des Verbandes und ihrer sozialen und demokratischen Werte äußerst wirksam in der alltäglichen Arbeit gegen diskriminierende oder rassistische Vorkommnisse ist.

Aus diesem Grund erhielt das Projekt 2013 eine neue Ausrichtung, die in gewisser Weise eine AWO-eigene Antwort auf die Förderung von Demokratie, Zusammenhalt und Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft ist. Im Rahmen der sogenannten werteorientierten Engagementberatung wurden Haupt- und Ehrenamt zusammengebracht, um AWO-Werte und Geschichte erlebbar zu machen und diese als MultiplikatorInnen in ihre Kreis- und Ortsverbände zu tragen.