AWO Krankenhauses Calbe geht in neue Trägerschaft

Calbe,

Der internationale Gesundheitsdienstleister Medicover übernimmt das AWO Krankenhaus Calbe vom AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

 

Der internationale Gesundheitsdienstleister Medicover übernimmt das AWO Krankenhaus Calbe vom AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. Hierzu erwirbt das Unternehmen die AWO Gesundheitszentrum Calbe (Saale) GmbH, die bislang Betreiberin des Krankenhauses war. Das Krankenhaus mit den Schwerpunkten für Innere Medizin und Altersmedizin bleibt erhalten und damit die medizinische Versorgung vor Ort als auch im Salzlandkreis gewährleistet. Die Einrichtung verfügt aktuell über 108 Betten auf 4 Stationen und versorgt mit über 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pro Jahr rund 2.100 stationäre Patientinnen und Patienten. Zu den Beschäftigten zählen nach aktueller Planung u.a. 72 Pflegekräfte sowie über 30 Ärzte und Therapeuten.

„Dies ist ein wichtiges Signal insbesondere für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch die Patientinnen und Patienten vor Ort. Der AWO war es wichtig, für die Bürgerinnen und Bürger der Region die bestmögliche Lösung zu finden, die auch für alle weiteren Beteiligten zukunftsfähig ist“, sagt der Vorstandsvorsitzende des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt Hendrik Hahndorf.

Weiter fügt Hahndorf an: „Zukünftig möchten wir uns in den Regionen der Klinikstandorte noch stärker auf unsere Kernkompetenzen in der spezialisierten psychiatrischen Versorgung konzentrieren und das Angebot vernetzter sozialpsychiatrischer Leistungen ausbauen. Dementsprechend werden wir die ambulante psychiatrische Pflege und die ambulante fachärztliche Versorgung erweitern. Zudem befindet sich derzeit eine weitere psychiatrische Tagesklinik in Planung und ein weiterer Fokus wird auf den Bereich Rehabilitation psychisch kranker Menschen gelegt.“

Auch wenn sich der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt aus dem Klinikbereich im Salzlandkreis zurückziehen wird, leistet die AWO mit dem AWO Kreisverband Salzland weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge für die Menschen vor Ort mit seinen Einrichtungen der Kinderbetreuung, Jugendhilfe, Tafeln und seiner Seniorenarbeit.

Medicover ist in Deutschland bisher in der ambulanten haus- und fachärztlichen Versorgung an über 30 Standorten mit Medizinischen Versorgungszentren und anderen Gesundheitseinrichtungen vertreten.

Geschäftsführer Dr. Kristian Koch
Dr. Kristian Koch wird gemeinsam mit Nicolas von Oppen das Krankenhaus zukünftig leiten

„Wir sind sehr froh, dass wir mit dem Erwerb des AWO Krankenhauses Calbe unsere Kompetenzen im stationären Bereich nun auch in Deutschland erweitern und unsere erfolgreichen Versorgungsstrukturen dadurch weiter ausbauen können. Unser Ziel ist es, den geriatrischen Schwerpunkt des Krankenhauses zu fördern. Durch gezielte Investitionen werden wir die Altersmedizin zukünftig weiter stärken“, sagt Benedikt von Braunmühl, Medicover-Chef Deutschland.

Der zukünftige Geschäftsführer Dr. Kristian Koch ergänzt: „Außerdem möchten wir die Kooperationen im medizinischen Bereich mit Partnern aus der Region erweitern. Mit diesen Maßnahmen sichern wir den Standort Calbe und verbessern zudem das medizinische Angebot des Krankenhauses. Wir freuen uns auf das etablierte und eingespielte Team im Krankenhaus Calbe. Auf dieser Grundlage sind wir sehr zuversichtlich, die Stärken des Hauses weiter zur Entfaltung zu bringen.“

Nicolas von Oppen, der im November 2020 als Geschäftsführer an das AWO Krankenhaus Calbe gekommen ist und in Zukunft gemeinsam mit Dr. Kristian Koch dem Haus vorstehen wird, betont: „Medicover stellt für unser Krankenhaus als neuer Träger eine große Chance dar. Gemeinsam werden wir uns auf unsere fachliche Kompetenz und den interdisziplinären Ansatz konzentrieren. Wir wollen als starkes Team mit weiteren Partnerschaften eine erstklassige Versorgung für die Bürger des Salzlandkreises bieten. Unter dem voraussichtlichen Namen Saale-Krankenhaus Calbe – Zentrum für Akutgeriatrie stehen wir für lokale Verbundenheit ebenso wie für überregionale Kompetenz.“

Der Calbenser Bürgermeisten Sven Hause unterstreicht abschließend: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Krankenhausbetreiber Medicover. Eng damit verbunden ist die Zuversicht, den Krankenhausstandort Calbe und die dortigen Arbeitsplätze und Gesundheitsangebote weiterzuentwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Die ersten persönlichen Eindrücke stimmen mich sehr zuversichtlich. Nicht versäumen möchte ich, dem AWO Landesverband Sachsen-Anhalt für sein Engagement im Gesundheitswesen am Standort Calbe in den letzten elf Jahre herzlich zu danken. Unsere Zusammenarbeit wird sich selbstverständlich künftig im Bereich sozialer Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie der Kinderbetreuung vor Ort fortsetzen.“

Hintergrund

Über das Krankenhaus Calbe

Das AWO Krankenhaus Calbe wird seit 2009 vom AWO Gesundheitszentrum Calbe (Saale) betrieben, einer Gesellschaft des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. Das Krankenhaus hat seit seiner Eröffnung in 1867 im Laufe der Jahre immer wieder seine Behandlungsschwerpunkte und Angebote dem Bedarf angepasst. Im Krankenhausplan des Landes Sachsen-Anhalt ist die Klinik als ein Haus für Innere Medizin mit geriatrischem Schwerpunkt festgeschrieben. Die Einrichtung verfügt aktuell über 108 Betten auf 4 Stationen und versorgt mit über 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pro Jahr rund 2.100 stationäre Patientinnen und Patienten. Zu den Beschäftigten zählen nach aktueller Planung u.a. 72 Pflegekräfte sowie über 30 Ärzte und Therapeuten.

Die geriatrische Frührehabilitation behandelt Patienten mit Hirnleistungsstörungen und nach Akutbehandlung eines Schlaganfalls, nach bestimmten orthopädischen-chirurgischen Eingriffen und nach internistischen Erkrankungen bei gleichzeitiger geriatrischer Multimorbidität. Auf den internistischen Stationen stellt das Krankenhaus in Calbe die internistische Akut- und Notfallversorgung sicher. Hier werden auch Grunderkrankungen des Verdauungssystems, des Herz-Kreislaufsystems, Infektionen und Stoffwechselkrankheiten behandelt.

Akutgeriatrie im Krankenhaus Calbe

In unserer Abteilung für Akutgeriatrie behandeln wir Patienten ab einem Alter von 70 Jahren, welche mehrere Grunderkrankungen aus dem Bereich der Altersmedizin mitbringen und einen akutmedizinischen Behandlungsbedarf haben. Dies sind vor allem Erkrankungen des Zentralnervensystems wie Schlaganfall oder Parkinson, Hirnleistungsstörungen wie Demenz, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Osteoporose oder Knochen- und Wirbelkörperbrüche, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, sowie Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Typische Symptome, welche ebenfalls in das Spezialgebiet der Geriatrie fallen, sind z. B. Immobilität, Sturz, Inkontinenz, Depression, Vergesslichkeit, Mangelernährung. In unserer Geriatrie betrachten wir den Patienten in seiner Gesamtheit als Mensch und erstellen hierbei individuell angepasste Therapiekonzepte mit dem Ziel des Erhalts oder der Erhöhung der Lebensqualität durch Erreichen einer größtmöglichen Selbstständigkeit.

AWO Sachsen-Anhalt

Bereits seit über 100 Jahren setzt sich die Arbeiterwohlfahrt AWO als unabhängiger und eigenständiger Mitgliederverband für eine gerechte Sozialpolitik und solidarische Gesellschaft in Deutschland ein. Seit seinem Neustart vor dreißig Jahren ist es das Ziel der AWO in Sachsen-Anhalt, mit seinen Einrichtungen die Daseinsversorgung in Sachsen-Anhalt sicherzustellen. Zur AWO in Sachsen-Anhalt gehören:

  • 15 Kreis- und Regionalverbände mit insgesamt 100 Ortsvereinen
  • Knapp 500 soziale Einrichtungen und Dienste mit mehr als 5.350 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Rund 3.200 Ehrenamtliche und über 4.200 Mitglieder

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt

Die Tochtergesellschaften des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. stehen für:

  • Angebote für Pflege und altengerechtes Wohnen mit zahlreichen Seniorenzentren, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten in Sachsen-Anhalt
  • Einrichtungen für Menschen mit geistiger, seelischer oder psychischer Beeinträchtigung und Erkrankung
  • Medizinische Einrichtungen: Zwei Fachkrankenhäuser für psychisch kranke Menschen in Jerichow und Halle, eine Fachklinik für Abhängigkeitserkrankung in Sotterhausen, ein Medizinisches Versorgungszentren (MVZ) mit ambulanten Praxen sowie ambulante Rehabilitation für psychisch kranke Menschen in Halle, Magdeburg, Leipzig und Erfurt
  • Einrichtungen und Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien wie Kindertagesstätten, das Landesjugendwerk oder zahlreichen Beratungsstellen für Information und Unterstützung
  • Soziale Beratung, Unterstützung und Information zu Migration, Frauenschutz, Kindern, Familien, Pflege
  • Angebote von Catering und Reinigung bis hin zu Qualifizierung und Ausbildung von Fachkräften.

Medicover

Die Medicover Gruppe wurde 1995 von schwedischen Unternehmern gegründet und hat sich als Anbieter von integrierten und qualitativ hochwertigen Gesundheitsdienstleistungen international etabliert. Das Unternehmen ist inzwischen vor allem in Mittel- und Osteuropa sowie Indien mit zahlreichen ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen vertreten.

In Deutschland werden derzeit von ca. 2300 Mitarbeitern an über 30 Standorten klinische und medizinisch-diagnostische Leistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und andere medizinische Leistungserbringer erbracht. Zu den Spezialisierungen unserer Praxen gehören u.a. Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie, Rheumatologie, Andrologie, Osteologie, Infektiologie, Allgemeinmedizin, Suchtmedizin, Gynäkologie, Kinderwunschbehandlung, Humangenetik und Labormedizin, wobei die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Mediziner besonders im Fokus steht.

Die Muttergesellschaft Medicover AB wird von einer gemeinnützigen Stiftung kontrolliert und ist seit 2017 in Stockholm börsennotiert.

» Mehr über Medicover erfahren

« zurück