Ein herzliches Willkommen für die neue Oberärztin im AWO Krankenhaus Calbe, Tatiana Gravchenko.

Tatiana Gravchenko ist neue Oberärztin im AWO Krankenhaus Calbe

Calbe,

Die Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie Tatiana Gravchenko (53) hat am 4. Mai ihre Arbeit als Oberärztin im AWO Krankenhaus Calbe aufgenommen und verstärkt nun als Spezialistin der Altersmedizin das Team der Geriatrie.

 
Ein Arzt überreicht einer anderen Ärztin einen Blumenstrauß

Das AWO Krankenhaus Calbe hat eine neue Spezialistin der Altersmedizin, welche als Oberärztin das Team der Geriatrie von Chefarzt Stefan Schütze verstärkt. Tatiana Gravchenko absolvierte ihre Facharztausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie in einem etablierten Zentrum für Geriatrie in Sachsen-Anhalt und verfügt über umfangreiche und langjährige Erfahrungen im Gebiet der Altersmedizin. Als hygienebeauftragte Ärztin berät und unterstützt sie außerdem zukünftig den ärztlichen Leiter in Bezug auf hygienerelevante Fragestellungen und die Umsetzung von hygienerelevanten Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien.

„Wir freuen uns, Frau Gravchenko als neue Kollegin in unserer Akutgeriatrie begrüßen zu können. Hierdurch verstärken wir nicht nur unser Expertenteam um eine erfahrene Fachärztin, sondern erweitern auch die Ausbildungsmöglichkeiten für geriatrisch interessierte Assistenzärzte. Die Erfahrung von Frau Gravchenko fügt sich hervorragend in das Spektrum der Abteilung ein und wird den Patienten der Region sehr zugute kommen.“ sagt Stefan Schütze, Chefarzt der Akutgeriatrie und Ärztlicher Leiter des AWO Krankenhaus Calbe. Gemeinsam erbringt das gesamte Team der Akutgeriatrie nach aktuellstem geriatrischen Wissen und Leitlinien eine multidimensionale Altersmedizin auf fachlich höchstem Niveau.

Hintergrund AWO Krankenhaus Calbe

Das AWO Krankenhaus Calbe versorgt mit 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jährlich rund 3.200 stationäre Patientinnen und Patienten. Die Einrichtung verfügt über 108 Betten und ist ein Haus der Inneren Medizin. Die Akutgeriatrie behandelt Patienten ab einem Alter von 70 Jahren, welche mehrere Grunderkrankungen und eine Akutsituation aufweisen. Dies sind typischerweise Erkrankungen des Zentralnervensystems wie Schlaganfall oder Parkinson, Hirnleistungsstörungen wie Demenz, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Osteoporose oder Knochen- und Wirbelkörperbrüche, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und viele weitere, sowie Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Typische Symptome, welche ebenfalls in das Spezialgebiet der Geriatrie fallen, sind z. B. Immobilität, Sturz, Inkontinenz, Depression, Vergesslichkeit, Mangelernährung. Geriatrie betrachtet grundlegend den Patienten in seiner Gesamtheit und erstellt hierbei individuell zugeschnittene Therapiekonzepte mit dem Ziel des Erhalts oder der Erhöhung der Lebensqualität durch Erreichen einer größtmöglichen Selbstständigkeit.

« zurück