Eine Dame steht mit enem Blumenstrauß vor einem Rollup

Neue Patienten­fürsprecherin im AWO Fachkrankenhaus Jerichow

Jerichow,

Bereits seit 2012 gibt es im Fach­krankenhaus das Ehrenamt eines Patienten­fürsprechers für vertrauliche Anliegen der Patient*innen sowie deren Angehörigen.

 
Patientenfürsprecherin Astrid Knopf. Foto: Volker Raudszus

Astrid Knopf ist als neutrale Ansprechpartnerin für Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen im AWO Fachkrankenhaus Jerichow bestellt worden. Die gelernte Krankenschwester begann ihre berufliche Laufbahn im Krankenhaus Genthin, wurde später Gemeindeschwester und arbeitete bis zuletzt als Stationsleiterin auf der gerontopsychiatrischen Station des Jerichower Fachkrankenhauses. Inzwischen aus dem Berufsleben ausgeschieden, ist sie auf der Suche nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit in ihrer altbekannten Wirkungsstätte geblieben.

Das Ehrenamt eines Patientenfürsprechers ist im Krankenhaus 2012 etabliert worden. Organisatorisch im Beschwerdemanagement angesiedelt, sollen auch über diesen Weg Hinweise von Patienten und ihren Angehörigen zur Krankenhausleitung gelangen. „Wir möchten ganz schnell mitbekommen, was die Menschen bewegt“, bringt es der ärztliche Leiter Dr. Martin Häring auf den Punkt. Und der Pflegedienstleiter Volker Raudszus ergänzt: „Ein Patientenfürsprecher bietet einen geschützten und begleiteten Kontakt für die Patienten. Deshalb ist es uns sehr wichtig, dieses Gesprächsangebot machen zu können.“ „Wir sind sehr glücklich, mit Frau Knopf für das Amt jemanden gewonnen zu haben, der die Strukturen innerhalb eines Krankenhauses sehr gut kennt und um die Befindlichkeiten von Patienten wie auch Mitarbeitende Bescheid weiß“, freut sich Verwaltungsleiter Dennis Voigt.

Alle Patientinnen und Patienten des Fachkrankenhauses sowie deren Angehörige haben dank des ehrenamtlichen Engagements von Astrid Knopf weiterhin die Möglichkeit, sich mit ihren Anliegen und Beschwerden an einen neutralen Mittler zu wenden. Ein Patientenfürsprecher beantwortet Fragen, geht vorgebrachten Sachverhalten nach, prüft sie und vertritt sie mit dem Einverständnis des Patienten gegenüber dem Krankenhaus. Das Amt hat eine vermittelnde Funktion zwischen Patienten, Personal und Krankenhausleitung.

Die Sprechstunde der Patientenfürsprecherin findet am 2. Mittwoch im Monat von 16.30 bis 18.00 Uhr im Haus 6 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

« zurück