AWO Seniorenzentrum Zerbst zu Besuch beim Stadtseniorenfest

, Zerbst

Nach zweijähriger Coronapause fand Dienstag, den 6. September, wieder das Stadtseniorenfest auf dem Zerbster Marktplatz statt.

Das Zerbster Stadtfest ist für die Senior*innen aus unserem AWO Seniorenzentrum Zerbst – Haus Am Frauentor eine riesige Party mit einem bunten Programm, das auf der großen Bühne vorgetragen wurde. Zahlreiche Kinder aus verschiedenen Kindergärten und Schulen sangen und tanzten über die Bühne, der Singekreis aus Steckby präsentierte Volkslieder, eine Modenschau wurde aufgeführt und viele andere Beiträge erfreuten die Senioren*innen. Wie immer machte das Landespolizeiorchester Sachsen-Anhalt den Abschluss.

Zwischen Roland, Butterjungfer und Toskanischem Brunnen waren natürlich auch zahlreiche Stände aufgebaut. So präsentierten sich Apotheken, Sanitätshäuser, Seniorenheime, viele gemeinnützige Vereine, der Seniorenbeirat der Stadt und selbstverständlich auch wir, die AWO, waren vertreten.

Praxisanleiterin des Hauses Bianca Baldin und Leiterin des Begleitenden Dienstes Sylvana Hohenstein sorgten für ordentlich Stimmung am Pavillon vom Haus Am Frauentor. Die beiden informierten die interessierten Senioren*innen gern über Leistungen und Angebote. Gleichzeitig nutzen sie die Gelegenheit, alle zum bevorstehenden Tag der offenen Tür am Samstag, den 24. September, in die Zerbster Pflegeeinrichtung einzuladen.

Selbstverständlich machten sich auch einige der eigenen Bewohner*innen auf den Weg zum Marktplatz. Die Tagespflege fuhr mit dem Hausbus, die Schüler*innen der Ciervisti-Schule kamen zusammen mit den Ehrenamtlichen und Mitarbeiter*innen des Begleitenden Dienstes und schoben eine Kolonne von Rollstühlen.

Das Stadtseniorenfest war ein gelungener Auftakt für die Kooperation mit der Ciervisti-Schule, denn die Rollstuhl-Ausflüge waren schon immer sehr beliebt bei Alt und Jung. Glücklich und zufrieden waren alle wieder zum Mittagessen zu Hause bzw. in der Schule.

Ein großes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer*innen für das gute Gelingen!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Barbara Höckmann, die Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht klare Stellung zur Einführung des Bürgergeldes.

„Durch’s soziale Netz gefallen? Sozialpolitischer Schieflage konsequent entgegentreten!“ hieß die Armutskonferenz unter der Organisation der AWO am 10. November. Ein landesweites Netzwerk als Lobby für Betroffene von Armut und sozialer Ausgrenzung wurde geknüpft.

Jugendliche lernen am besten von und mit Jugendlichen. Sie brauchen außerhalb von Schule und Elternhaus Freiräume, um sich auszuprobieren, Freunde zu treffen, Konflikte auszustehen, teilzuhaben.

Die länder- und trägerübergreifende DigiSucht-Plattform ermöglicht einen niedrigschwelligen digitalen Zugang zu kostenfreier, anonymer und professioneller Suchtberatung.

Menschen, die auf das Jobcenter angewiesen sind, müssen sich darauf verlassen können, dass sie dort kompetent und zeitnah beraten werden und ihre Ansprechpersonen erreichbar sind.

Am 19. Oktober fand im Rahmen der Kampagne „Sprach-Kitas retten!“ ein bundesweiter Aktionstag statt. Auch der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. beteiligte sich.

Die AWO in Sachsen-Anhalt startet eine Info-Offensive zur Situation in der Pflege und lädt politische Entscheidungsträger*innen in Pflegeeinrichtungen vor Ort ein.

Wo Gaspreisbremse drauf steht, muss auch eine Preisbremse drin sein.

Der Bundesausschuss der Arbeiterwohlfahrt hat am Wochenende in Magdeburg die Bundesregierung dazu aufgefordert, den sozialen Zusammenhalt im Land stärker in den Blick zu nehmen.