Bingonachmittag im AWO Seniorenzentrum Zerbst

, Zerbst

„Bingo“ hieß es mal wieder am 29. Januar 2020 im AWO Seniorenzentrum Zerbst. Die Bewohner*innen trafen sich voller Vorfreude um 15.30 Uhr in der Cafeteria, um ihr Glück beim Bingospiel zu versuchen.

Bingo-Spielbrett
Bildquelle: Pixabay

Kaum hatten alle ihren Platz gefunden, rollte auch schon die erste Kugel. Unsere Bingofee Frau Schäm sorgte dafür, dass alles reibungslos ablief. Die Bewohner*innen waren mit Begeisterung dabei und wer es nicht alleine schaffen konnte, bekam Hilfe von den ehrenamtlichen Helfer*innen. Das war aber auch aufregend, denn jeder, der „Bingo“ rufen konnte, gewann einen Preis. Das spornte natürlich tüchtig an. Ein Blick zum Nachbarn durfte auch nicht fehlen, denn jeder wollten ja wissen, ob der Andere schon mehr Kreuzchen auf seinem Los hat. Ganz egal, ein riesiger Spaß war es auf alle Fälle. Es kam eine Runde nach der Anderen, aber irgendwann musste leider Schluss sein. Der letzte Bingonachmittag war es auf alle Fälle nicht und wer heute nicht als Sieger hervorging, der schafft es eben beim nächsten Mal.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Ehrenamtlern und freuen uns, wenn es wieder heißt Bingo!!!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Es braucht jetzt schnelle Lösungsansätze. Offener Brief der AWO an Bildungsministerin Feußner: Bildungsteilhabe und Gesundheitsschutz dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!

Die AWO in Sachsen-Anhalt appelliert: Der Schutz der von uns in unseren sozialen Einrichtungen und Diensten betreuten Menschen hat für uns immer oberste Priorität. Alle, bei denen gesundheitsbedingte Gründe nicht dagegensprechen, sollten sich deshalb impfen lassen.

Wohlfahrtsverbände warnen vor schleichender Absenkung der Qualität in Kindertageseinrichtungen