Ein Jahrhundert voller Lebensfreude: Gertrud Biermanns 104. Geburtstag – eine Hommage an das Leben

, Magdeburg

Mit strahlenden Augen und einem Lächeln, das Geschichten erzählt, feierte Gertrud Biermann, umgeben von Liebe und herzlichen Glückwünschen, ihren 104. Geburtstag im AWO Seniorenzentrum Kannenstieg Hermann-Beims-Haus. Am 29. Mai wurde das Foyer des Hauses zum Schauplatz einer Feier, die mehr war als nur ein Geburtstag – es war eine Feier des Lebens selbst.

Eine beeindruckende Lebensgeschichte einer bemerkenswerten Frau

104 Jahre - Das Geburtstagskind Gertrud Biermann

Am 29. Mai wurde im AWO Seniorenzentrum Kannenstieg - Hermann Beims Haus ein ganz besonderer Geburtstag gefeiert: Frau Gertrud Biermann wurde 104 Jahre alt. Die Feierlichkeiten waren von zahlreichen Gästen begleitet, darunter die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Magdeburg, Frau Simone Borris, der Vorstand des AWO Landesverbandes mit Herrn Hendrik Hahndorf und Frau Steffi Schünemann, sowie Vertreter*innen der Gewerkschaft der Eisenbahner und der Betriebsgewerkschaft des RAW. Auch der Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums, Herr Philipp Döring, war anwesend.

Das Seniorenzentrum war festlich geschmückt, und ein Saxophonspieler begleitete das Geburtstagslied, das für Frau Gertrud Biermann gesungen wurde. Bei Kaffee, Kuchen und Snacks genossen die Gäste die herzliche Atmosphäre und überbrachten ihre Glückwünsche.

Frau Gertrud Biermann, seit vielen Jahren Bewohnerin des AWO Seniorenzentrums Kannenstieg - Hermann Beims Haus, zeigte sich gerührt von der liebevollen Feier. Wir wünschen Frau Gertrud Biermann weiterhin Gesundheit und Glück für die kommenden Jahre.

Gertrud Biermann Gertrud Biermann wurde am 29. Mai 1920 in Gunsleben geboren und zog 1927 mit ihrer Familie nach Magdeburg-Buckau. Vor ihrem Einzug ins Seniorenzentrum lebte sie in der Ernst-Reuter-Allee. Im Jahr 1999 kam sie zur Kurzzeitpflege ins Hermann Beims Haus im Wohnbereich Wiesengrund. Nach einer vorübergehenden Rückkehr nach Hause zog sie aufgrund gesundheitlicher Herausforderungen und einer Beinamputation dauerhaft in den Wohnbereich Rosenwinkel. Trotz dieser Herausforderungen erholte sie sich schnell und ist seitdem rollstuhlmobil.

Frau Biermann pflegt zahlreiche Kontakte zu früheren Arbeitskollegen, Gewerkschaftskollegen und ehemaligen Nachbarn, die sie regelmäßig besuchen. Ihre Nichte, Neffe und Enkel kümmern sich liebevoll um sie. Sie arbeitete viele Jahre im Reichsbahnausbesserungswerk . Die AWO begleitet stolz ihre beeindruckende Lebensgeschichte.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Zum Weltflüchtlingstag am Donnerstag, den 20. Juni 2024, findet die Aktion „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. ihren Höhepunkt.

Die Arbeiterwohlfahrt sieht die Stärkung rechtsextremer und populistischer Kräfte nach der Wahl zum Europäischen Parlament mit Sorge.

Das Bündnis fordert eine kurzfristige Reform der Bürgergeld-Anpassung für 2025, sonst drohe eine Verschärfung der Armut von Millionen Erwachsenen und Kindern.

Unter dem Motto „Deutschland hitzeresilient machen – wir übernehmen Verantwortung“ ruft ein breites Bündnis aus Akteuren des Gesundheitswesens und weiterer Organisationen dazu auf, Hitzegefahren noch ernster zu nehmen und den gesundheitsbezogenen Hitzeschutz konsequent umzusetzen.

„Buy now – Inkasso später“ lautet das Thema der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung 2024.

Das Bundes-Kabinett billigte am Donnerstag das so genannte „Rentenpaket II“. Der Arbeiterwohlfahrt gehen die Reformen nicht weit genug. Leistungsfähigkeit und Leistungsgerechtigkeit der gesetzlichen Rente müssen für alle Generationen gesichert sein.

Pflege darf nicht arm machen – Der Teufelskreis muss endlich durchbrochen werden!

Organisationen und Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt schließen sich zur Stärkung der Demokratie zu dem Bündnis "Sachsen-Anhalt. Weltoffen!" zusammen.

AWO streitet für Werte Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit im Superwahljahr 2024.

Landesarmutskonferenz Sachsen-Anhalt fordert klares Bekenntnis zum Sozialstaat

Die aktuelle Ausgabe der AWO Verbandszeitschrift Wertvoll engagiert steht unter dem Motto: DEMOKRATIE.MACHT.ZUKUNFT.

Am 5. April 2024 ist der Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant Peter Sodann in Halle verstorben. Er hat auch viele soziale Projekte der AWO Gemeinschaftsstiftung Sachsen-Anhalt mit Engagement unterstützt.

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ist Erstunterzeichnerin des Aufrufs zu einer sachlichen Migrationsdebatte in Sachsen-Anhalt. Auch Einzelpersonen können diesen wichtigen Aufruf unterzeichnen und damit ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Nach der Ankündigung des Sozialministeriums, den Landesrahmenvertrag zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) einseitig zu kündigen, herrscht großer Unmut bei der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt e.V..

Die AWO begrüßt die Erstellung des Aktionsplans als wichtigen Schritt, sieht aber weiterhin massiven Handlungsbedarf.