Eistee-Tag, Shopping und ein neuer Mitarbeiter: Aktuelles aus dem AWO Seniorenzentrum Zerbst

, Zerbst

In unserem AWO Seniorenzentrum Zerbst – Haus Am Frauentor wird es so schnell nicht langweilig. Hier gibt es die aktuellen Neuigkeiten in der Zusammenfassung.

Neuer Mitarbeiter im AWO Seniorenzentrum Zerbst – Haus am Frauentor

Mit einem leckeren Willkommens-Frühstück und einer kleinen Aufmerksamkeit begrüßte unser Pflegeheim den neuen Mitarbeiter Maik Wozniak, der seit Juni in der Einrichtung arbeitet. Er wird ab sofort auf dem Wohnbereich Rosenwinkel tätig sein. Durch seine freundliche Art und den gelegentlichen Einsatz seines Therapiehundes ist er schon jetzt eine große Bereicherung für unsere Bewohner*innen.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Pflegedienstleiterin Dorett Funke, Maik Wozniak und Einrichtungsleiter Philipp Döring.

AWO Seniorenzentrum Zerbst feiert Welt-Eistee-Tag

Am 10. Juni wurde der Welt-Eistee-Tag in unserem Zerbster Pflegeheim gefeiert – das geht am besten mit einem leckeren kühlen Eistee in der Hand! Eistee ist ein Kaltgetränk, für das Tee zunächst heiß zubereitet und dann rasch mit Eiswürfeln abgekühlt wird. Auch bei uns im AWO Seniorenzentrum gab es an diesem Tag für alle Mitarbeiter*innen Eistee und da es so heiß war, gab es gleich noch ein erfrischendes Eis als zusätzlichen Frischekick dazu.

„Shopping Queen“ im Haus Am Frauentor

Am 21. Juni kam Herr Schnepf von der Firma „Mode für Senioren“ aus Magdeburg wieder vorbei und hatte viele schöne Sachen im Gepäck. Die Senior*innen konnten Pullover, Westen, Jacken, Hosen, Blusen, T-Shirts sowie Unterwäsche durchstöbern und anprobieren. Einige Bewohner*innen haben sich ein neues Teil zugelegt, andere waren unten und genossen lediglich den Trubel. Auch die Angehörigen und Betreuer*innen konnten die Chance nutzen, um zusammen mit ihren Lieben einzukaufen.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Hendrik Hahndorf, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht Stellung zur Änderung der Eindämmungsverordnung bezüglich der Maskenpflicht.

Barbara Höckmann, die Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht klare Stellung zur Einführung des Bürgergeldes.

„Durch’s soziale Netz gefallen? Sozialpolitischer Schieflage konsequent entgegentreten!“ hieß die Armutskonferenz unter der Organisation der AWO am 10. November. Ein landesweites Netzwerk als Lobby für Betroffene von Armut und sozialer Ausgrenzung wurde geknüpft.

Jugendliche lernen am besten von und mit Jugendlichen. Sie brauchen außerhalb von Schule und Elternhaus Freiräume, um sich auszuprobieren, Freunde zu treffen, Konflikte auszustehen, teilzuhaben.

Die länder- und trägerübergreifende DigiSucht-Plattform ermöglicht einen niedrigschwelligen digitalen Zugang zu kostenfreier, anonymer und professioneller Suchtberatung.

Menschen, die auf das Jobcenter angewiesen sind, müssen sich darauf verlassen können, dass sie dort kompetent und zeitnah beraten werden und ihre Ansprechpersonen erreichbar sind.

Am 19. Oktober fand im Rahmen der Kampagne „Sprach-Kitas retten!“ ein bundesweiter Aktionstag statt. Auch der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. beteiligte sich.

Die AWO in Sachsen-Anhalt startet eine Info-Offensive zur Situation in der Pflege und lädt politische Entscheidungsträger*innen in Pflegeeinrichtungen vor Ort ein.

Wo Gaspreisbremse drauf steht, muss auch eine Preisbremse drin sein.