Frühlingsfest auf den Wohnbereichen im AWO Seniorenzentrum Zerbst

, Zerbst

Zu einem musikalischen Frühlingsintermezzo im Haus Am Frauentor trafen sich die Bewohnerinnen und Bewohner am 26. April zu einem gemütlichen Nachmittag.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner im AWO Seniorenzentrum Zerbst – Haus Am Frauentor freuten sich auf das Frühlingsfest – begleitet durch die Leier-Rike mit ihrer Drehorgel, also ihrem Leierkasten, den sie am Anfang der Veranstaltung kurz zeigte. Die Drehorgel setzt sich nämlich aus fünf unterschiedlichen Instrumenten zusammen – Pauke, Trommel, Xylophon, Becken und Leierkasten.

Gespielt wurden bekannte Melodien wie „Tulpen aus Amsterdam“, „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“,  „Komm lieber Mai und mache“ und der „Kuckuckswalzer“. Zwischendurch hat die Leier-Rike ein Gedicht von Erich Kästner „Frühling auf Vorschuss“ vorgetragen und lustige Anekdoten erzählt, beispielsweise über eine Reise mit den Enkelkindern nach Berlin.

Danach ging die musikalische Reise weiter mit dem Lied „Das ist die Berliner Luft…“ sowie dem Rennsteiglied. Zum Schluss durfte natürlich der „Holzmichel“ nicht fehlen. Ein Gläschen Wein, Bier oder leckerer Saft rundeten den unterhaltsamen und für alle lustigen Nachmittag ab.

Herzlichen Dank für das unterhaltsame Programm!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Am Donnerstag, den 2. Februar, lud die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege zum Fachaustausch mit Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Trägern sowie Interessenvertretungen zum Fachforum Ganztag ein.

Die aktuelle Ausgabe unserer Verbandszeitschrift WERTVOLL engagiert befasst sich unter anderem mit der Armutskonferenz, der Info-Offensive zur Situation in der Pflege sowie der AWO Strategie 2030.

Zum Weltkrebstag am 4. Februar weist die Internationale Vereinigung gegen Krebs (UICC) besonders auf Versorgungslücken hin. Unser korporatives Mitglied, die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V., unterstützt Patient*innen und Angehörige in Sachsen-Anhalt im Falle einer Krebserkrankung.

Im Rahmen der Initiative Weltoffenes Magdeburg und dessen Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ fand im HOT – Alte Bude ein Solidaritätskonzert statt, bei dem 1.500 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Die gesammelte Summe kommt je zur Hälfte dem Verein Verein Alveni e.V. und dem Verein platz*machen zugute.

Auch Menschen in Pflegeinrichtungen können Wohngeld beantragen.

Hendrik Hahndorf, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht Stellung zur Änderung der Eindämmungsverordnung bezüglich der Maskenpflicht.

Barbara Höckmann, die Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht klare Stellung zur Einführung des Bürgergeldes.

„Durch’s soziale Netz gefallen? Sozialpolitischer Schieflage konsequent entgegentreten!“ hieß die Armutskonferenz unter der Organisation der AWO am 10. November. Ein landesweites Netzwerk als Lobby für Betroffene von Armut und sozialer Ausgrenzung wurde geknüpft.

Jugendliche lernen am besten von und mit Jugendlichen. Sie brauchen außerhalb von Schule und Elternhaus Freiräume, um sich auszuprobieren, Freunde zu treffen, Konflikte auszustehen, teilzuhaben.