Sport frei im Haus am Bürgersee

, Aken

Die letzte Woche im Mai stand ganz im Zeichen von Olympia. Im AWO Seniorenzentrum Aken wurden viele sportliche Stationen für die Bewohner*innen vorbereitet.

Vom 27. Mai bis zum 31. Mai konnten sich die Bewohner*innen aus unserem AWO Seniorenzentrum Aken – Haus am Bürgersee in verschiedenen Disziplinen beweisen. Von Weitwurf über Wettwichteln bis hin zu Wetttreten und Zielwurf – die sportlichen Herausforderungen boten für jede*n etwas.

Eine Führerscheinprüfung für Rollator- und Rollstuhlfahrer*innen bildete das große Finale am Freitag. Auf dem Parkplatz bauten die Mitarbeiter*innen einen Parcours auf, der von den Teilnehmer*innen mit Geschick und Souveränität gemeistert wurde. Die Kinder des benachbarten Kindergartens „Pittiplatsch“ nahmen mit ihren Rollern ebenfalls am Parcours teil. Sie zeigten mit Begeisterung ihr Können und erhielten im Anschluss dafür ihren Rollerführerschein.

Trotz des schlechten Wetters ließ sich niemand die Laune verderben. Die strahlenden Gesichter der Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen sorgten für eine sonnige Atmosphäre. Die Sieger*innen der sportlichen Disziplinen wurden mit Medaillen geehrt und freuten sich sichtlich über ihre Erfolge.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Das Landesjugendwerk der AWO in Sachsen-Anhalt ist Träger des Jugendclubs in der Blumenthaler Straße 35d, 39288 Burg.

Der Seniorenwohnpark „An der Stadtmauer“ des AWO Kreisverbandes sowie die dazugehörige Wohnanlage in Barby wechseln zum 1. Juli 2024 in den Verbund der AWO Seniorenzentrum Zepziger Weg GmbH.

Zum Weltflüchtlingstag am 20.06.veranstalteten die AWO Verbände 2024 unter dem Motto „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ eine XXL Ausstellung mit mehr als 100 übergroßen Origami Faltbooten im Berliner Lustgarten.

Beim Treffen entwickelten die Mitglieder Ideen zu Schwerpunkten, Aktionen und Projekten der Bündnisarbeit.

Mit Blick auf die Wahlen sind langanhaltende und sich weiter verschärfende Debatten zu erwarten, in denen sozialpolitische Errungenschaften mühsam verteidigt werden müssen. Deshalb veranstaltet die Landesarmutskonferenz Sachsen-Anhalt am 23. Oktober den Fachtag „Sozialstaat stärken. Armut bekämpfen. Demokratie verteidigen.“

Zum Weltflüchtlingstag am Donnerstag, den 20. Juni 2024, findet die Aktion „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. ihren Höhepunkt.

Das Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie bietet eine innovative und patientenorientierte Umgebung für die Behandlung aller Arten psychischer Erkrankungen

Die Arbeiterwohlfahrt sieht die Stärkung rechtsextremer und populistischer Kräfte nach der Wahl zum Europäischen Parlament mit Sorge.

Das Bündnis fordert eine kurzfristige Reform der Bürgergeld-Anpassung für 2025, sonst drohe eine Verschärfung der Armut von Millionen Erwachsenen und Kindern.

Unter dem Motto „Deutschland hitzeresilient machen – wir übernehmen Verantwortung“ ruft ein breites Bündnis aus Akteuren des Gesundheitswesens und weiterer Organisationen dazu auf, Hitzegefahren noch ernster zu nehmen und den gesundheitsbezogenen Hitzeschutz konsequent umzusetzen.

„Buy now – Inkasso später“ lautet das Thema der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung 2024.

Das Bundes-Kabinett billigte am Donnerstag das so genannte „Rentenpaket II“. Der Arbeiterwohlfahrt gehen die Reformen nicht weit genug. Leistungsfähigkeit und Leistungsgerechtigkeit der gesetzlichen Rente müssen für alle Generationen gesichert sein.

Pflege darf nicht arm machen – Der Teufelskreis muss endlich durchbrochen werden!

Organisationen und Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt schließen sich zur Stärkung der Demokratie zu dem Bündnis "Sachsen-Anhalt. Weltoffen!" zusammen.

AWO streitet für Werte Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit im Superwahljahr 2024.