Tierischer Besuch im AWO Seniorenzentrum Aken

, Aken

Voller Freude wird der Akener Tierlehrer Jochen Träger-Krenzola einmal im Monat mit seinen tierischen Freunden von den Bewohner*innen erwartet.

Regelmäßig besucht Jochen Träger-Krenzola das AWO Seniorenzentrum Aken und bringt mit seiner offenen und freundlichen Art und seiner bunten Vielfalt an Tieren gute Stimmung in das Pflegeheim. Die Tiere, die er mitbringt, sind allesamt sehenswert und zum Teil sogar exotisch. Doch egal ob Kaninchen, Papagei, Fuchs oder einfach nur Hundewelpen: Alle Senior*innen können jedes Mal noch etwas lernen und haben großen Spaß, die Tiere genau in ihrem Verhalten zu beobachten.

Die Familie von Jochen Träger-Krenzola lebt und arbeitet mit einer Vielzahl von verschiedenen Tierarten zusammen. Sie präsentiert vor allem Hunde, Katzen, Füchse, Papageien, Geier, Kraniche, Tucan, Lamas, Hühner, Hühnervögel, Gänse, Enten und Tauben.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Der Bundesausschuss der Arbeiterwohlfahrt hat am Wochenende in Magdeburg die Bundesregierung dazu aufgefordert, den sozialen Zusammenhalt im Land stärker in den Blick zu nehmen.

Unter dem Motto #OffenGeht steht die diesjährige Interkulturelle Woche im Jerichower Land vom 25. September bis zum 2. Oktober. 40 Veranstaltungen im Landkreis bieten die Möglichkeit, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur besser kennenzulernen.

Anlässlich des Weltkindertages übt die Arbeiterwohlfahrt scharfe Kritik am gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Der diesjährige Weltalzheimertag steht unter dem Motto: Demenz – verbunden bleiben!

Schließungen drohen bundesweit aufgrund massiver Kürzungen des Haushaltstitels.

Die AWO Fachstelle Vera erweitert ihr Angebot.

Um für den Erhalt der Sprach-Kitas und Fachberatungsstellen zu kämpfen, unterstützt die Kampagne „Sprach-Kitas retten“ eine beim Bundestag eingereichte Petition. Auch in Sachsen-Anhalt werben wir für Unterschriften.

Die "Sprach-Kitas" müssen bleiben!. Kampagne zur Rettung gestartet.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund  (DGB) und die AWO in Sachsen-Anhalt präsentieren Maßnahmen zur Bewältigung der Energiepreis-Spirale.