Treffen zweier Namensvetterinnen im AWO Seniorenzentrum Zerbst

, Zerbst

Die Hausmeisterin Clivia Zufall im AWO Seniorenzentrum Zerbst hat eine Namensvetterin: In der Cafeteria des Hauses blüht eine wunderschöne orange Clivia.

Die Clivia Zufall aus dem AWO Seniorenzentrum Zerbst – Haus Am Frauentor stammt ursprünglich aus Thüringen und lebt seit 1987 in Zerbst. Seit 2009 arbeitet sie in unserem Haus am Frauentor als Hausmeisterin und macht einen sehr guten Job. Wenn jemand ein Problem hat, ist Clivia schnell zur Stelle und behebt den Schaden.

„Die Clivia miniata (Klivie), häufig auch Riemenblatt genannt, stammt ursprünglich aus der südafrikanischen Provinz Natal. Bereits seit 1854 wird sie als Kulturpflanze gehalten und hat sich von England aus rasch verbreitet. Heute gilt sie weltweit als eine der beliebtesten blühenden Zimmerpflanzen. Botanisch zählt sie zur Familie der Amaryllisgewächse. Wie die meisten von ihnen, ist auch das Riemenblatt in allen Teilen giftig. Tragen Sie daher bei allen Pflegemaßnahmen stets Handschuhe.“ (Quelle: Mein schöner Garten).

Geschenkt bekam das Haus die Blume damals vom Vater der Pflegedienstleiterin Dorett Funke. Seitdem erfreuen sich die Bewohner*innen und Mitarbeitenden Jahr für Jahr an der wunderschönen Blütenpracht. Danke dafür!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Unter dem Motto #OffenGeht steht die diesjährige Interkulturelle Woche im Jerichower Land vom 25. September bis zum 2. Oktober. 40 Veranstaltungen im Landkreis bieten die Möglichkeit, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur besser kennenzulernen.

Anlässlich des Weltkindertages übt die Arbeiterwohlfahrt scharfe Kritik am gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Der diesjährige Weltalzheimertag steht unter dem Motto: Demenz – verbunden bleiben!

Schließungen drohen bundesweit aufgrund massiver Kürzungen des Haushaltstitels.

Die AWO Fachstelle Vera erweitert ihr Angebot.

Um für den Erhalt der Sprach-Kitas und Fachberatungsstellen zu kämpfen, unterstützt die Kampagne „Sprach-Kitas retten“ eine beim Bundestag eingereichte Petition. Auch in Sachsen-Anhalt werben wir für Unterschriften.

Die "Sprach-Kitas" müssen bleiben!. Kampagne zur Rettung gestartet.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund  (DGB) und die AWO in Sachsen-Anhalt präsentieren Maßnahmen zur Bewältigung der Energiepreis-Spirale.

Die AWO in Sachsen-Anhalt lädt in den kommenden Wochen Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen zur Sommertour Kita-Sozialarbeit ein. Start ist am 11. Juli in der Magdeburger Kita Kuschelbären.