Weihnachtsfeier im AWO Seniorenzentrum Reform

, Magdeburg

Im Hilde-Ollenhauer-Haus in Magdeburg war der Weihnachtsmann zu Besuch. Er beschenkte die Bewohner*innen auf der Weihnachtsfeier.

Für die Bewohner*innen, Tagespflegegäste sowie deren Angehörige aus dem AWO Seniorenzentrum Reform – Hilde-Ollenhauer-Haus wurde eine herzliche und festliche Weihnachtsfeier ausgerichtet. Der Speisesaal war bis auf den letzten Platz besetzt, sodass sogar das Foyer genutzt wurde, um allen Teilnehmer*innen einen gemütlichen Platz zu bieten.

Für das Kaffeetrinkens wurden traditionelle Stollen und köstliche Plätzchen serviert. Zum Abendessen hatten die Gäste die Wahl zwischen Lachs mit Blattspinat in Blätterteig oder Schweinebraten mit Grünkohl, Rotkohl und Kartoffeln.

Nach dem Kaffeegenuss verteilte unser Weihnachtsmann, unterstützt von einem Weihnachtsengel und einem Weihnachtsengelkind, kleine Geschenke an die Bewohner*innen und Tagespflegegäste. Vor der Übergabe der Geschenke animierte der Weihnachtsmann die Bewohner*innen, ein Gedicht aufzusagen. Einige meisterten dies mit etwas Unterstützung hervorragend. Sogar diejenigen, die nicht an der Feier teilnehmen konnten oder wollten, wurden in ihrem Zimmer vom Weihnachtsmann und seinen Gehilfen besucht. Besonders erfreut waren Frau Fricke und Frau Masannek, die erfolgreich ein Gedicht vortrugen.

Die musikalische Begleitung der Weihnachtsfeier erfolgte durch Herrn Straube und seine Bandkollegen. Auch die Pflegedienstleiterin Frau Glockzin und Mitarbeiter Herr Pirnazarov wollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, ein Foto mit dem Weihnachtsmann zu machen.

Die Stimmung war durchweg positiv, und alle waren rundum zufrieden. Es war eine gelungene Feier, die für festliche Atmosphäre und fröhliche Momente sorgte.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Zum Weltflüchtlingstag am Donnerstag, den 20. Juni 2024, findet die Aktion „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. ihren Höhepunkt.

Die Arbeiterwohlfahrt sieht die Stärkung rechtsextremer und populistischer Kräfte nach der Wahl zum Europäischen Parlament mit Sorge.

Das Bündnis fordert eine kurzfristige Reform der Bürgergeld-Anpassung für 2025, sonst drohe eine Verschärfung der Armut von Millionen Erwachsenen und Kindern.

Unter dem Motto „Deutschland hitzeresilient machen – wir übernehmen Verantwortung“ ruft ein breites Bündnis aus Akteuren des Gesundheitswesens und weiterer Organisationen dazu auf, Hitzegefahren noch ernster zu nehmen und den gesundheitsbezogenen Hitzeschutz konsequent umzusetzen.

„Buy now – Inkasso später“ lautet das Thema der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung 2024.

Das Bundes-Kabinett billigte am Donnerstag das so genannte „Rentenpaket II“. Der Arbeiterwohlfahrt gehen die Reformen nicht weit genug. Leistungsfähigkeit und Leistungsgerechtigkeit der gesetzlichen Rente müssen für alle Generationen gesichert sein.

Pflege darf nicht arm machen – Der Teufelskreis muss endlich durchbrochen werden!

Organisationen und Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt schließen sich zur Stärkung der Demokratie zu dem Bündnis "Sachsen-Anhalt. Weltoffen!" zusammen.

AWO streitet für Werte Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit im Superwahljahr 2024.

Landesarmutskonferenz Sachsen-Anhalt fordert klares Bekenntnis zum Sozialstaat

Die aktuelle Ausgabe der AWO Verbandszeitschrift Wertvoll engagiert steht unter dem Motto: DEMOKRATIE.MACHT.ZUKUNFT.

Am 5. April 2024 ist der Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant Peter Sodann in Halle verstorben. Er hat auch viele soziale Projekte der AWO Gemeinschaftsstiftung Sachsen-Anhalt mit Engagement unterstützt.

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ist Erstunterzeichnerin des Aufrufs zu einer sachlichen Migrationsdebatte in Sachsen-Anhalt. Auch Einzelpersonen können diesen wichtigen Aufruf unterzeichnen und damit ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Nach der Ankündigung des Sozialministeriums, den Landesrahmenvertrag zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) einseitig zu kündigen, herrscht großer Unmut bei der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt e.V..

Die AWO begrüßt die Erstellung des Aktionsplans als wichtigen Schritt, sieht aber weiterhin massiven Handlungsbedarf.