Willkommenstag für Auszubildende im AWO Seniorenzentrum Kannenstieg

, Magdeburg

Wachsen durch gemeinsames Erleben: Am Willkommenstag im Hermann-Beims-Haus durften wir fünf neue Auszubildende in unserem AWO-Team willkommen heißen.

Einrichtungsleiter Ricky Gruß begrüßte am Mittwoch, den 31. August 2022, die neuen Auszubildenden und FSJler im AWO Seniorenzentrum Kannenstieg – Hermann-Beims-Haus. Gemeinsam mit Praxisanleiterin Sandra Harke trafen sich um 10 Uhr alle gemeinsam im Wohnbereich Sommerweg und lernten gleich darauf den naheliegenden Außenbereich der Pflegeeinrichtung kennen.

Ricky Gruß stellte dort zunächst die AWO als Arbeitgeberin und das Leitbild der AWO vor und anschließend den AWO Landesverband Sachsen-Anhalt und dessen Einrichtungen. Danach ging es weiter mit einem Rundgang durch die Einrichtung. Sandra Harke erläuterte den neugierigen Auszubildenden die neue generalistische Pflegeausbildung. Schließlich war es Zeit für einen kleinen Snack in der Sonne. Natürlich durfte auch die Unterweisung aller neuen Azubis in den Brand- und Arbeitsschutz durch den Sicherheitsbeauftragten Herrn Lange nicht fehlen.

In einer ungezwungenen Fragerunde tauschten sich am Ende alle Anwesenden aus und lernten sich besser kennen. Alle freuten sich über die Blumen und Schultüten, die feierlich übergeben wurden. Nach einem kleinen Fotoshooting wurden die Auszubildenden verabschiedet – das nächste Wiedersehen am ersten Arbeitstag stand kurz bevor.

Wachsen durch gemeinsames Erleben: Das Team des Hermann-Beims-Hauses richtet sich an die Auszubildenden

Wessen wir am meisten im Leben bedürfen ist jemand, der uns dazu bringt, das zu tun, wozu wir fähig sind.“
– Ralph Waldo Emerson

Liebe Auszubildende,

die ersten Tage als Azubi werden alles andere als leicht. Nicht nur neue Namen, neue Gesichter und viele neue Aufgaben, sondern auch tausend neue Eindrücke prasseln auf Euch ein. Da können einem vor Aufregung ganz schön die Knie zittern, aber keine Angst, Ihr seid nicht allein, wir stehen hier gemeinsam ein. Nach der ersten Aufregung liegt nun eine spannende und lehrreiche, aber auch fordernde Zeit vor Euch, die wir gemeinsam in einem großen Netzwerk meistern werden.

Ihr werdet nun Menschen aller Altersstufen mit ihren oft sehr emotionalen Geschichten und Erinnerungen kennenlernen und pflegen. Ihr seid nun auch die ersten Ansprechpartner*innen der zu Pflegenden und ihrer Angehörigen sowie unverzichtbare Partner*innen der Ärzte und anderen Berufsgruppen der jeweiligen Organisation und Verwaltung.

Wir wollen Euch optimal auf euren zukünftigen Beruf vorbereiten, der mit einer hohen Verantwortung verbunden ist. Ihr durchlauft unterschiedliche Pflegebereiche und könnt herausfinden, was euch besonders liegt. Dabei sichern examinierte Pflegekräfte und Praxisanleiter*innen die Qualität eurer Ausbildung.

Vergesst niemals, dass gesunde Pflege nur durchführbar ist, wenn ihr Euch auch selbst gut pflegt. Pflegt unsere Bewohner*innen so, wie ihr selbst einmal gepflegt werden möchtet. Macht Pflege zu etwas ganz Besonderem. Nehmt euch Zeit, auch wenn diese vielleicht nicht immer gegeben ist.

Eine tibetische Weisheit, die wir Euch mitgeben, lautet: „Das Herz muss Hände haben, die Hände ein Herz.“

Wir wünschen Euch einen erfolgreichen und spannenden Start im neuen Lebensabschnitt!

Euer Team des Hermann-Beims-Hauses

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Am Donnerstag, den 2. Februar, lud die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege zum Fachaustausch mit Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Trägern sowie Interessenvertretungen zum Fachforum Ganztag ein.

Die aktuelle Ausgabe unserer Verbandszeitschrift WERTVOLL engagiert befasst sich unter anderem mit der Armutskonferenz, der Info-Offensive zur Situation in der Pflege sowie der AWO Strategie 2030.

Zum Weltkrebstag am 4. Februar weist die Internationale Vereinigung gegen Krebs (UICC) besonders auf Versorgungslücken hin. Unser korporatives Mitglied, die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V., unterstützt Patient*innen und Angehörige in Sachsen-Anhalt im Falle einer Krebserkrankung.

Im Rahmen der Initiative Weltoffenes Magdeburg und dessen Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ fand im HOT – Alte Bude ein Solidaritätskonzert statt, bei dem 1.500 Euro an Spenden zusammengekommen sind. Die gesammelte Summe kommt je zur Hälfte dem Verein Verein Alveni e.V. und dem Verein platz*machen zugute.

Auch Menschen in Pflegeinrichtungen können Wohngeld beantragen.

Hendrik Hahndorf, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht Stellung zur Änderung der Eindämmungsverordnung bezüglich der Maskenpflicht.

Barbara Höckmann, die Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht klare Stellung zur Einführung des Bürgergeldes.

„Durch’s soziale Netz gefallen? Sozialpolitischer Schieflage konsequent entgegentreten!“ hieß die Armutskonferenz unter der Organisation der AWO am 10. November. Ein landesweites Netzwerk als Lobby für Betroffene von Armut und sozialer Ausgrenzung wurde geknüpft.

Jugendliche lernen am besten von und mit Jugendlichen. Sie brauchen außerhalb von Schule und Elternhaus Freiräume, um sich auszuprobieren, Freunde zu treffen, Konflikte auszustehen, teilzuhaben.