Aufruf der AWO Ehrenamtsakademie: Bunte Post für Senior*innen gestalten

, Magdeburg

Die AWO Ehrenakademie lädt herzlich zu einer kreativen Mitmachaktion für Bewohner*inner der AWO Seniorenzentren ein.

Bunte Abwechslung für den grauen Alltag

In Zeiten des derzeit geltenden Besucherstopps sind viele Bewohner*innen der AWO Seniorenpflegezentren sehr einsam. Ihre Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt und Ausflüge sind nicht mehr möglich. Sicher würden sie sich über eine Abwechslung sehr freuen.
 
Aus diesem Grund ruft die AWO Ehrenamtsakademie Kinder, Familien und Interessierte dazu auf, kreative Grüße an die Senior*innen zu gestalten. Das kann ein gemaltes Bild, eine kleine Bastelei, ein Brief, ein Gedicht oder eine Geschichte sein. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Die AWO Ehrenamtsakademie wird die Werke ausdrucken und den Bewohner*innen im Seniorenheim geben, in ihren Zimmern aufhängen und ihnen die geschriebenen Texte vorlesen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Ideen!

Vielen Dank!

Euer AWO Team

Die Werke können an folgende Adresse gesendet werden:

 

 
per Email

oder

per Post an den

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.,

AWO Ehrenamtsakademie, Ruben Herm,

Seepark 7, 39116 Magdeburg

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Familien sind die Leidtragenden der Corona Pandemie. Im neuen Krisenstab der Bundesregierung sind sie nicht vertreten.

Am 1. Dezember 2021 feierten die AWO Natur-Kitas Börderübchen und Schrotewichtel ihren 20. Geburtstag.

Es braucht jetzt schnelle Lösungsansätze. Offener Brief der AWO an Bildungsministerin Feußner: Bildungsteilhabe und Gesundheitsschutz dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!

Die Gratwanderung zwischen sozialer und Bildungsteilhabe einerseits und konsequentem Gesundheitsschutz für Schüler*innen und ihre Familien andererseits muss sensibel und zugleich effektiv beschritten werden.

Die AWO in Sachsen-Anhalt appelliert: Der Schutz der von uns in unseren sozialen Einrichtungen und Diensten betreuten Menschen hat für uns immer oberste Priorität. Alle, bei denen gesundheitsbedingte Gründe nicht dagegensprechen, sollten sich deshalb impfen lassen.

Praxisgespräch zur Neufassung der „Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik – Richtlinie“ (PPP-RL) im AWO Fachkrankenhaus Jerichow