AWO Aktionswochen für Demokratie und Vielfalt von Altmark bis Wittenberg - Größtes mobiles Einheitskunstwerk geht auf Tour

, Magdeburg

Am 16. Juni starten die AWO Aktionswochen Demokratieförderung und Vielfalt. Von der Altmark bis Wittenberg will die AWO in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr erneut die Bedeutung des Engagements sichtbar machen und viele Menschen für das Ehrenamt begeistern.

In diesem Jahr geht es um das wichtige Thema Demokratieförderung. „Darunter verstehen wir das aktive Eintreten für ein demokratisches Miteinander, für Vielfalt und Beteiligung – im Großen wie im Kleinen, von der Kita-Gruppe bis zur politischen Kampagne. Denn bei allem was wir tun ist die Stärkung der Demokratie und ihrer Institutionen schon immer fester Bestandteil des Wertekanons der AWO.“, so Barbara Höckmann, Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

Folgende Aktionen sind vorgesehen (Auswahl):

„Engagement verbindet und überwindet Grenzen“ – Mobiles Einheitskunstwerk auf Tour

  • 16.06.22, 10-13.00 Uhr, Schlossplatz, 38100 Braunschweig
  • 17.06.22, 10-13.00 Uhr, Alte Bahnhofstraße 27, 39624 Kalbe (Milde)
  • 22.06.22, 10-13.00 Uhr, Volkspark, 39307 Genthin

Den Auftakt macht das Projekt „Engagement verbindet und überwindet Grenzen“. 17 Menschen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hatten Ende Mai am Grenzdenkmal Hötensleben gemeinsam begonnen, das größte mobile Einheitskunstwerk Deutschlands zu schaffen: Dafür wurde ein 25 x 20 Meter großes Vließgewebe zum Thema Demokratie und Freiheit gestaltet. Dieses Werk geht nun auf Reisen und wird durch weitere Flächen ergänzt. Bis zum 22. September werden vierzehn Orte in zwölf Landkreisen in zwei Bundesländer bereist und die Bürger*innen vor Ort zum Weiter- und Mitgestalten in Wort und Bild eingeladen.  Damit entsteht durch den Austausch über 300 Kilometer ein dynamisches und vielschichtiges Abbild einer diversen Zivilgesellschaft. Jede*r Teilnehmer*in oder Besucher*in hat am Tag der Deutschen Einheit die Möglichkeit, das künstlerische Schaubild im XXL-Format am Grenzdenkmal in 39393 Hötensleben in Augenschein zu nehmen. Das Projekt wird gefördert über die Partnerschaft für Demokratie Landkreis Börde und unterstützt von über 15 verschiedenen AWO Verbänden sowie den Landesbüros der FES in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Aktionen zum Engagement für Menschen mit Migrationshintergrund in Magdeburg

  • 20.06.22 (Weltflüchtlingstag) 10-12.00 Uhr
    Hasselbachplatz + Ambrosiusplatz Magdeburg
  • 21.06.22, 10-12.00 Uhr, Ambrosiusplatz Magdeburg

Anlässlich des Weltflüchtlingstages finden unter dem Motto „Bürgerschaftliches Engagement für Geflüchtete stärken und eine vielfältige Zivilgesellschaft leben“ parallel drei Aktionen der AWO Ehrenamtsakademie, der Migrationsberatung des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. und dem Projekt miko- miteinander kommunizieren in Magdeburg statt. Verbunden werden die Aktionen durch den Einsatz unserer Rikscha „fami“, die mobil zwischen der Altstadt und Sudenburg Bürger*innen Informationen unter die Menschen bringt.

Der zweite Aktionstag in Magdeburg wird durch das Team der AWO Migrationsberatung des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt organisiert. Eingeladen sind alle Bürger*innen, sich an einer Umfrage zum Thema Engagement für Menschen mit Migrationshintergrund zu beteiligen und dabei auch selbst mit diesen ins Gespräch zu kommen oder sich über Angebote der AWO zu informieren.

Workshops, Lesung & Gesprächsrunde mit Burak Yilmaz in Wittenberg

  • 23.-25.06.22

Orte: Jugendclub Pferdestall Wittenberg, Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin, Cranach-Malsaal Wittenberg

Im Rahmen einer dreitägigen Veranstaltungsreihe organisiert der AWO Kreisverband Wittenberg zusammen mit dem Buchladen „Esel auf dem Dach“ verschiedene Lesungen, Workshops und Gesprächsrunden mit Burak Yilmaz. Der Buchautor von „Ehrensache: Kämpfen gegen Judenhass“und Verdienstkreuzträger engagiert sich bereits seit Jahren gegen Rassismus und Antisemitismus sowie für eine inklusive Erinnerungskultur. Das Projekt wird gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie Landkreis Wittenberg. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie über den AWO Kreisverband Wittenberg e.V. bei Juliane Nitschke unter 0172/4057142 oder per Email quartiersmanagement@awo-wittenberg.de

Aktion für mehr Engagement in Naumburg

  • Datum 24.06.22, 10-13 Uhr, Markt, Naumburg

Zusammen mit dem AWO Kreisverband Burgenland e.V. setzt die AWO Ehrenamtsakademie mit einer kreativen Aktion ein Zeichen für noch mehr Engagement in Naumburg und möchte die Bürger*innen und Besucher*innen gern dazu animieren, sich für ihre Stadt und die Menschen einzubringen. Auch für längere Austauschrunden ist mit der Bank gegen Ausgrenzung gesorgt.

Kinder bauen Barrierefreiheit - Rampe aus bunten Steinen wird in Burger Innenstadt übergeben

  • 27.06.2022; 9.30 Uhr, Neue Flora Apotheke, Franzosenstraße 1, 39288 Burg

Zum zweiten Mal zeigen Kindergartenkinder aus Burg wie spielerisch Engagement im Quartier aussehen kann. Die zweite Rampe für mehr Barrierefreiheit in Burg wird am 27.6. um 9.30 Uhr von den Kindern „Käthe Duncker“ in Burg an ihren neuen belebten Standort an der Neuen Flora Apotheke übergeben. Organisiert wurde das Projekt von der AWO Ehrenamtsakademie Sachsen-Anhalt. Die Rampe setzt damit nicht nur ein Zeichen für gelebtes generationenübergreifendes bürgerschaftliches Engagement in Burg, sondern zeigt auch die Wichtigkeit von Barrierefreiheit. Gefördert wird das Projekt von der Partnerschaft für Demokratie in Burg und im südlichen Jerichower Land.

Inklusion rockt und rollt

  • 29.06.22, 10-12.00 Uhr, Jahrtausendturm bis Rathaus, Magdeburg

Insgesamt sechs AWO Verbände aus Sachsen-Anhalt beteiligen sich an der bundesweiten Aktion für mehr Inklusion und Radverkehr, darunter mit vier E-Rikschas aus dem Inklusions- und Engagementprojekt „Radeln mit Herz“. Die Inklusions-Aktivisten Sven Marx und Sebastian Fietz fahren im Sommer 2022 auf einem Stufen-Tandem durch alle 16 deutschen Landeshauptstädte. Mit dabei: Die Inklusion-Fackel vom Netzwerk Inklusion Deutschland e.V.

In jeder Stadt wird es eine Abend-Veranstaltung geben mit Kurzvorträgen zu Inklusion in Sport und Kultur. Eine inklusive Live-Band sorgt für gute Laune. Gemeinsam wir festgehalten, was bereits für Inklusion geleistet wurde und eine Wunschliste wird erstellt, die aufzeigt, was noch zu tun ist. Jede*r darf zu Wort kommen. Jeweils am folgenden Tag können alle mit Handbike, Fahrrad, Rollstuhl o.ä. den Aufbruch zur nächsten Etappe begleiten. Dabei übergeben wir die zuvor erstellte Wunschliste an Politiker*innen der Stadt. Zum Abschluss der Deutschland-Tour ist ein Empfang beim Bundespräsidenten avisiert.

Link zu weiteren Infos und geplante Aktionen der AWO in Sachsen-Anhalt zu den Aktionswochen Demokratieförderung vom 16. bis 29. Juni

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Der Bundesausschuss der Arbeiterwohlfahrt hat am Wochenende in Magdeburg die Bundesregierung dazu aufgefordert, den sozialen Zusammenhalt im Land stärker in den Blick zu nehmen.

Mit einem Tag der offenen Tür feierten die AWO Natur-Kitas Niederndodeleben am Samstag ihr 20-jähriges Jubiläum.

Unter dem Motto #OffenGeht steht die diesjährige Interkulturelle Woche im Jerichower Land vom 25. September bis zum 2. Oktober. 40 Veranstaltungen im Landkreis bieten die Möglichkeit, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur besser kennenzulernen.

Anlässlich des Weltkindertages übt die Arbeiterwohlfahrt scharfe Kritik am gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Unsere AWO Natur-Kitas in Niederndodeleben pflegen seit 4 Jahren eine Patenschaft mit der Case de Keur Thomas im Senegal. Am Mittwoch freuten wir uns riesig über Besuch aus West-Afrika.

Der diesjährige Weltalzheimertag steht unter dem Motto: Demenz – verbunden bleiben!