AWO Beratungsstelle Magdalena erhält Spende vom Lions Club Editha für Sexarbeiter*innen

, Magdeburg

In der vergangenen Woche überreichten die „Edithas“ vom Magde­burger Lions Club einen Spenden­scheck über 685 Euro an unsere mobile Beratung für Sexar­bei­ter*innen in Sachsen-Anhalt. Die Spenden wurden auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt für die Beratungsstelle und weitere soziale Projekte gesammelt.

Spendencheck über 685 Euro: Unterstützung für Sexarbeiter*innen in Sachsen-Anhalt

Christian Stahr, Schatzmeister der „Edithas“, erklärte bei der Übergabe: „Unser Verein solidarisiert sich entschieden mit der Arbeit von Magdalena. Jene zu unterstützen, die dafür Sorge tragen, dass Sexarbeiter*innen ihrer grundlegendsten Rechte nicht beraubt werden und ihr Menschsein bewahrt wird, ist uns ein wichtiges Anliegen.“ Die Mitarbeiterinnen unserer Beratungsstelle Magdalena - Mobile Beratung für Sexarbeiter*innen dankten den „Edithas“ für die Spende und betonten: „Wir freuen uns sehr, dass die ‚Edithas‘ vom Magdeburger Lions Club Magdalena bedacht haben und bedanken uns herzlich für Ihr reges Interesse und Ihr Engagement für unsere Beratungsstelle. Viele Sexarbeiter*innen befinden sich nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie in überaus prekären Situationen und sind z. B. aufgrund fehlender Sozialleistungsansprüche auf Unterstützung angewiesen. Wir sind sehr dankbar, sie in diesen Fällen unkompliziert und unbürokratisch mit einer Spende unterstützen zu können.“

Die AWO Beratungsstelle Magdalena bietet als einziges sozialarbeiterisches Angebot im Land Sachsen-Anhalt Sexarbeiter*innen Beratung, Begleitung und Unterstützung an. Der Arbeitsschwerpunkt der vier Mitarbeiterinnen liegt in der aufsuchenden Arbeit in den Prostitutionsstätten. In diesem Rahmen beraten und begleiten sie zu Sozialleistungen, beruflicher Neuorientierung oder bei persönlichen Krisen.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Die Vorschulkinder aus der Mäuse- und der Froschgruppe der AWO Natur-Kitas Niederndodeleben gingen auf eine große Natur- und Umweltrallye im Dorf Niederndodeleben.

Wir rufen auch in diesem Jahr anlässlich des Weltblutspendetages am 14. Juni dazu auf, einen ganz praktischen Beitrag zur Solidarität zu leisten, denn jede Blutspende ist eine konkrete Hilfe für andere.

Vor knapp 30 Jahren haben die Vereinten Nationen den 15. Mai als Internationalen Tag der Familie ins Leben gerufen.  Die AWO in Sachsen-Anhalt nimmt dieses Datum zum Anlass, die Forderung nach mehr Unterstützung und Förderung für Familien zu bekräftigen.

Die AWO in Sachsen-Anhalt fordert einen politischen Durchbruch für die Pflege.

Wir sind überwältigt von der großen Solidarität und Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine sowie die Menschen auf der Flucht.

Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“ beteiligt sich die AWO in Sachsen-Anhalt an den Aktionswochen zum 30. Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.