AWO Fachkrankenhaus Jerichow veranstaltete Gesundheitstag

, Jerichow

Am 28. Juni kamen viele Besucher*innen in das AWO Fachkrankenhaus Jerichow, um vielfältige Gesundheitsangebote auszuprobieren.

Der 12. Gesundheitstag im AWO Fachkrankenhaus Jerichow fand in diesem Jahr am 28. Juni statt. Nach 3-jähriger Pause gab es bei freiem Eintritt vielfältige Angebote und Informationen zu Gesundheitsthemen.

Der Gesundheitstag zielt mit seiner bunten Angebotspalette auf die Auseinandersetzung mit Gesundheit und Prävention ab. In Haus 6 gab es verschiedene Angebote. Die Praxis Dr. Schulze informierte zur Darmkrebsvorsorge und bot Blutdruckmessungen an. Die Klosterapotheke ergänzte das Programm mit Beratung und Blutzuckermessungen. Das Therapiezentrum Promnitz war mit einem Informationsstand vertreten und hatte im Außenbereich einen kleinen Fitnessparcours aufgebaut.

Des Weiteren unterstützte die AOK den Gesundheitstag mit einem Info-Stand. Sie bot verschiedene Möglichkeiten von Gesundheitsscreenings, wie Tests zur Rückengesundheit, Schläfrigkeit und zur Früherkennung von peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten an. Das Fachgeschäft Schröder Optik aus Jerichow unterstützte den Gesundheitstag mit Sehtests.

Auch die Mitarbeitenden des Fachkrankenhauses zeigten, welche vielfältigen Angebote es zur Gesunderhaltung gibt. So wurden zum aktiven Ausprobieren Möglichkeiten der Genusstherapie, der Ohrakupunktur, der Klangschale oder des Nordic Walkings angeboten. Der physiotherapeutische Bereich wartete mit Steppbrettern auf die Besucher*innen und die Ergotherapie bot für den kulinarischen Genuss gesunde Waffeln an. Der Stutenmilch-Hof Freudenhagen rundete, wie in den Vorjahren, mit seinen Pferden und Produkten den Gesundheitstag ab.

Wir bedanken uns bei allen externen und internen Akteur*innen, die die Angebote des Gesundheitstages so vielfältig gemacht haben!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Zusammen mit anderen Verbänden demonstrierten wir als AWO Sachsen-Anhalt gegen den Rechtsruck und setzten ein Zeichen für Solidarität.

Unter dem Motto „Dem Rechtsruck widersetzen. Solidarisch. Vielfältig. Demokratisch.“ ruft ein breites Bündnis sachsen-anhaltischer Verbände, Vereine und Parteien zur landesweiten Demonstration und Kundgebung am Samstag, dem 17. Februar 2024 nach Magdeburg.

Die Arbeiterwohlfahrt begrüßt im parlamentarischen Verfahren zurückgenommene Kürzungen, übt aber auch klare Kritik am neuen Haushaltsplan.

Die Arbeiterwohlfahrt beteiligt sich am Demokratiebündnis Hand in Hand und nimmt am 3. Februar an der Großdemonstration mit anschließender "menschlicher Brandmauer" um das Bundestagsgebäude teil.

Gemeinsame Pressemitteilung Diakonie Mitteldeutschland, AWO Landesverband Sachsen-Anhalt und Der Paritätische Sachsen-Anhalt

Sarah Schulze besuchte die Zentrale des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. und tauschte sich zum Thema Frauenschutz mit den Mitarbeiter*innen aus.