Die AWO fängt die Sonne ein: Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage

, Magdeburg

Die neue Photovoltaikanlage auf den Dächern der Landesgeschäftsstelle des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. ist in Betrieb.

Die AWO fängt die Sonne ein: Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. hat die neue Photovoltaikanlage errichtet und bereits in Betrieb genommen. Unter Photovoltaik wird die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels von Solarzellen verstanden.

„Die Module der neuen Anlage auf den Dächern der Landesgeschäftsstelle im Seepark 7 sind eine sinnvolle Investition für eine nachhaltige Energiezukunft. Mit dem neuen eigen erzeugten Strom, wird ein weiterer Schritt zu einer langfristigen Umweltfreundlichkeit getätigt. Zum einen lässt sich mit einer Anlage der ökologische Fußabdruck deutlich reduzieren und langfristig wird auch noch etwas für die Umwelt getan“, sagte Sebastian Zimmermann, Kaufmännischer Vorstand beim AWO Landesverband Sachsen-Anhalt.

136 Solarmodule wurden auf den beiden Dächern der Geschäftsstelle montiert. Ein Modul hat dabei eine Fläche von 1,685 m². Insgesamt sind das 229,16 m², was der vergleichbaren Größe eines Einzelfeldes im Tennis entspricht. Dafür wurde bereits der zentrale Kern der Energieversorgung im Gebäude, die sogenannte Niederspannungshauptverteilung, erneuert. Mit der Photovoltaikanlage, mit einer installierten Leistung von insgesamt 44,88 kWp, können pro Jahr ca. 40.000 kWh Energie erzeugt werden, so viel wie etwa zehn 3-Personen Haushalte pro Jahr verbrauchen. Damit erreicht der Seepark 7 künftig eine bessere Gebäudeeffizienz.

In einem weiteren Schritt werden Elektrosäulen errichtet, um damit die Elektrofahrzeuge und Fahrräder in der Tiefgarage aufzuladen. Dafür wurde bereits eine Option zur Akku-Speicherung vorbereitet. Mit Gesamtkosten in Höhe von 47.250,71€ erfolgt die Refinanzierung der Anlage über eine Abschreibung von 15 Jahren.

Für die Mitarbeiter*innen des AWO Landesverbandes e. V. ist ein besonders wichtiger Faktor einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz zu haben. Erweiterungsmöglichkeiten zugunsten des AWO-Umweltmanagements sind einzuplanen, um langfristig der Reduzierung der Abhängigkeit von Strompreisentwicklungen entgegenzuwirken. Mit der neuen Innovation stellt der AWO Landesverband seine Umweltfreundlichkeit im Kampf gegen den Klimawandel unter Beweis.

Die Montage der Anlage erfolgt durch das Unternehmen AUXOLAR, die den deutschen als auch den europäischen Markt mit innovativen Solarprodukten bedienen.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Es braucht jetzt schnelle Lösungsansätze. Offener Brief der AWO an Bildungsministerin Feußner: Bildungsteilhabe und Gesundheitsschutz dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!

Die Gratwanderung zwischen sozialer und Bildungsteilhabe einerseits und konsequentem Gesundheitsschutz für Schüler*innen und ihre Familien andererseits muss sensibel und zugleich effektiv beschritten werden.

Die AWO in Sachsen-Anhalt appelliert: Der Schutz der von uns in unseren sozialen Einrichtungen und Diensten betreuten Menschen hat für uns immer oberste Priorität. Alle, bei denen gesundheitsbedingte Gründe nicht dagegensprechen, sollten sich deshalb impfen lassen.

Praxisgespräch zur Neufassung der „Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik – Richtlinie“ (PPP-RL) im AWO Fachkrankenhaus Jerichow

Herbstzeit heißt auch Gespensterzeit. Die Kinder aus unseren AWO Natur-Kitas Niederndodeleben dekorierten also die gesamte Kita – und das gespenstisch gut!

Die freie Entscheidung über die eigene Familienplanung ist für uns elementarer Bestandteil eines selbstbestimmten Lebens.