Fahrradhelme für ukrainische Flüchtlinge in Biederitz gespendet

, Biederitz

Die AWO im Jerichower Land e. V. hat dafür gesorgt, dass in Biederitz Flüchtlinge aus der Ukraine mit Fahrradhelmen ausgestattet werden.

Flüchtlinge aus der Ukraine haben sich in einem Geschäft Fahrradhelme ausgesucht

In der Zeit vom 28.05.2022 bis 25.06.2022 wurde alle Ukrainern aus Biederitz, die derzeit in der Gemeinde Schutz vor dem Krieg suchen, die Möglichkeit gegeben, mit einem Fahrradhelm ausgestattet zu werden. Organisiert hatte die Aktion die AWO im Jerichower Land e. V. Wer sich auf den Aufruf meldete, durfte sich einen Fahrradhelm seiner Wahl bei „Fahrrad Magdeburg“ in Magdeburg aussuchen. Die Kosten wurden durch die AWO unter Beteiligung von „Fahrrad Magdeburg“ getragen.

Dank der großen Hilfsbereitschaft vieler Biederitzer haben die meisten Ukrainer ein Fahrrad. Was noch fehlte, waren Helme. Ein Fahrradhelm schützt im Falle eines Unfalls vor Kopfverletzungen, wie zahlreiche Studien eindeutig belegen. Bei einer Kollision zwischen Auto und Fahrradfahrer vermindert der Helm die Wucht, mit der der Aufprall auf die Straße erfolgt.

Die AWO im Jerichower Land e. V. und die Mitarbeiter von „Fahrrad Magdeburg“ freuen sich über Entscheidung von 44 Flüchtlingen – Erwachsene und Kinder – für das Tragen eines Fahrradhelms. Eine gute Beratung war sichergestellt. Der Verein AWO im Jerichower Land sagt herzlichen Dank für die Kooperation an „Fahrrad Magdeburg“.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund  (DGB) und die AWO in Sachsen-Anhalt präsentieren Maßnahmen zur Bewältigung der Energiepreis-Spirale.

Hereinspaziert, hereinspaziert hieß es in der AWO Natur-Kita Börderübchen. Die Plattform im Außengelände wurde kurzerhand zum Zirkuszelt dekoriert.

Die AWO in Sachsen-Anhalt lädt in den kommenden Wochen Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen zur Sommertour Kita-Sozialarbeit ein. Start ist am 11. Juli in der Magdeburger Kita Kuschelbären.

Die AWO im Jerichower Land e. V. hat dafür gesorgt, dass in Biederitz Flüchtlinge aus der Ukraine mit Fahrradhelmen ausgestattet werden.

Zum zweiten Mal zeigten Kindergartenkinder aus Burg, wie spielerisch Engagement im Quartier aussehen kann.

Am 28. Juni 1840 gründete Friedrich Fröbel in der kleinen Stadt Blankenburg in Thüringen den ersten Kindergarten der Welt.