Fotoausstellung „Sexworkers – das ganz normale Leben“ – Ausleihe ab jetzt möglich

, Magdeburg

Ab dem 12. Juli kann die Wanderausstellung „Sexworkers – das ganz normale Leben“ unserer AWO Beratungsstelle Magdalena gegen Übernahme der Versandkosten an gemeinnützige Organisationen und Kommunen ausgeliehen werden.

Die Ausstellung Sexworkers gibt denen Raum, die in der emotionalen Debatte um Sexkaufverbot und Selbstbestimmung häufig vergessen werden – den Sexarbeiter*innen selbst. Präsentiert wird die Ausstellung von der AWO Beratungsstelle MAGDALENA - Mobile Beratung für Sexarbeiter*innen des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Fotografen des Bildbands „Sexworkers“ Tim Oehler.

In 24 Bildern mit dazugehörigen Texttafeln will die Fotoausstellung mit gesellschaftlichen Vorurteilen aufräumen. Die Portraits bieten einen perspektivreichen Einblick sowohl in das Berufs- als auch das Privatleben der Sexarbeiter*innen. Sexarbeit ist vielschichtig und divers; sie bewegt sich oft zwischen Ausbeutung und ökonomischem Zwang, andere wiederum bestärkt sie in ihrer sexuellen Freiheit und Selbstbestimmtheit. Eines ist aber gleich: Sexarbeit wird stigmatisiert.

Die AWO Beratungsstelle Magdalena setzt sich für die Rechte und die Entstigmatisierung der Sexarbeit ein, bietet Unterstützungs- und Ausstiegsangebote und hilft den Sexarbeiter*innen bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle unter .

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Die aktuelle Ausgabe der AWO Verbandszeitschrift Wertvoll engagiert steht unter dem Motto: DEMOKRATIE.MACHT.ZUKUNFT.

Am 5. April 2024 ist der Schauspieler, Regisseur und Theaterintendant Peter Sodann in Halle verstorben. Er hat auch viele soziale Projekte der AWO Gemeinschaftsstiftung Sachsen-Anhalt mit Engagement unterstützt.

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ist Erstunterzeichnerin des Aufrufs zu einer sachlichen Migrationsdebatte in Sachsen-Anhalt. Auch Einzelpersonen können diesen wichtigen Aufruf unterzeichnen und damit ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Beratungsstelle Magdalena kooperiert mit Zentrum für sexuelle Gesundheit

Nach der Ankündigung des Sozialministeriums, den Landesrahmenvertrag zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) einseitig zu kündigen, herrscht großer Unmut bei der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt e.V..

Die AWO begrüßt die Erstellung des Aktionsplans als wichtigen Schritt, sieht aber weiterhin massiven Handlungsbedarf.