Humanitäre Hilfe für die Menschen in der Ukraine: AWO richtet ein Spendenkonto ein

, Magdeburg

Die AWO in Sachsen-Anhalt möchte helfen, die humanitären Folgen zu bewältigen und Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung zeigen.  Ein Spendenkonto ist eingerichtet. Aktuell wollen wir zielgerichtet die Hilfstransporte unterstützen.

AWO Spendenkonto Ukraine Hilfe

Die Ukraine wurde am 24. Februar von Russland angegriffen. Das Unfassbare ist geschehen – es ist Krieg in Europa. Die AWO verurteilt den fortwährenden völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine scharf.

Die Arbeiterwohlfahrt Sachsen-Anhalt appelliert angesichts der dramatischen Nachrichten aus der Ukraine an die Grundwerte der Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Wir versuchen mit allen Mitteln, den Menschen in der Ukraine zu helfen. Dazu Hendrik Hahndorf, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverbands Sachsen-Anhalt: „Die Leidtragenden dieser humanitären Katastrophe sind die Menschen – wir sehen Familien und Kinder, die sich zu Tausenden versuchen, in Sicherheit zu bringen. Familien, die schmerzvoll getrennt werden und in eine ungewisse Zukunft schauen müssen. Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Menschen, die Angehörige verloren haben. Wir als Gesellschaft können helfen. Viele haben bereits ihre Unterstützung angeboten. Wir sind tief bewegt über den großen solidarischen Zuspruch für die ukrainische Bevölkerung, der uns erreicht hat.“

Die AWO in Sachsen-Anhalt möchte aktiv helfen, die humanitären Folgen zu bewältigen und Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung zu zeigen. Hilfstransporte mit medizinischem Bedarf und Sachspenden werden bereits organisiert, um das Leid der Menschen vor Ort zu lindern.

Die schnelle humanitäre Hilfe für alle Bürger in der Ukraine benötigt dringend eine finanzielle Unterstützung durch Ihre Spende!

AWO Sachsen-Anhalt hat ein Spendenkonto eingerichtet und arbeitet für die akute Nothilfe vor Ort eng mit der Deutsch-Ukrainische Vereinigung Sachsen-Anhalt e. V. zusammen. Spenden sind möglich unter:

Spendenkonto:
AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Stichwort: Ukraine Hilfe
IBAN DE12 8102 0500 0006 4861 00
BIC BFSWDE33MAG Bank für Sozialwirtschaft

Mit den Spenden werden aktuell zielgerichtet die Hilfstransporte unterstützt. Die Gelder werden ferner für weitere Hilfsaktionen für unbürokratische Hilfen zur Bewältigung der humanitären Folgen eingesetzt, u. a. auch für die Unterstützung geflüchteter Menschen aus der Ukraine.

Eine Spendenbescheinigung wird bei genauer Adressangabe im Verwendungszweck ausgestellt. Für Zuwendungen bis 300 Euro genügt als steuerlicher Nachweis die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts.

Herzlichen Dank, dass Sie mit Ihrer Spende unsere Hilfe möglich machen!

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Der Bundesausschuss der Arbeiterwohlfahrt hat am Wochenende in Magdeburg die Bundesregierung dazu aufgefordert, den sozialen Zusammenhalt im Land stärker in den Blick zu nehmen.

Mit einem Tag der offenen Tür feierten die AWO Natur-Kitas Niederndodeleben am Samstag ihr 20-jähriges Jubiläum.

Unter dem Motto #OffenGeht steht die diesjährige Interkulturelle Woche im Jerichower Land vom 25. September bis zum 2. Oktober. 40 Veranstaltungen im Landkreis bieten die Möglichkeit, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur besser kennenzulernen.

Anlässlich des Weltkindertages übt die Arbeiterwohlfahrt scharfe Kritik am gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Unsere AWO Natur-Kitas in Niederndodeleben pflegen seit 4 Jahren eine Patenschaft mit der Case de Keur Thomas im Senegal. Am Mittwoch freuten wir uns riesig über Besuch aus West-Afrika.

Der diesjährige Weltalzheimertag steht unter dem Motto: Demenz – verbunden bleiben!