Jerichower Gesund­heits­tag am 28. Juni

, Jerichow

Das AWO Fachkrankenhaus Jerichow lädt von 9 bis 14 Uhr ein. Die Besucher erwarten vielfältige Angebote zu Gesundheit und Prävention: Infostände, Tests und aktives Ausprobieren.

Klangschalen-Massage auf dem Freigelände

Der 12. Gesundheitstag im AWO Fachkrankenhaus Jerichow findet in diesem Jahr am Mittwoch, 28. Juni 2023, von 9 bis 14 Uhr statt. Nach 3-jähriger Pause gibt es bei freiem Eintritt vielfältige Angebote und Informationen zu Gesundheitsthemen. Veranstaltungsort ist das zentrale Haus 6 und die umgebenden Freiflächen.

Der Gesundheitstag zielt mit seiner bunten Angebotspalette auf die Auseinandersetzung mit Gesundheit und Prävention ab. In Haus 6 wird es verschiedene Angebote geben. Die Praxis Dr. Schulze informiert zur Darmkrebsvorsorge und bietet Blutdruckmessungen an. Die Klosterapotheke ergänzt das Programm mit Beratung und Blutzuckermessungen. Das Therapiezentrum Promnitz wird mit einem Informationsstand vertreten sein und im Außenbereich mit einem kleinen Fitnessparcour aufwarten.

Des Weiteren unterstützt die AOK den Gesundheitstag mit einem Info-Stand. Sie bietet verschiedene Möglichkeiten von Gesundheitsscreenings, wie Tests zur Rückengesundheit, Schläfrigkeit und zur Früherkennung von peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten. Das Fachgeschäft Schröder Optik aus Jerichow unterstützt den Gesundheitstag mit Sehtests und ist Ansprechpartner, wenn es um die Sehschärfe geht.

Auch die Mitarbeiter des Fachkrankenhauses zeigen, welche vielfältigen Angebote es zur Gesunderhaltung gibt. So werden zum aktiven Ausprobieren Möglichkeiten der Genusstherapie, der Ohrakupunktur, der Klangschale oder des Nordic Walkings angeboten. Der physiotherapeutische Bereich wartet mit Steppbrettern auf die Besucher und die Ergotherapie bietet für den kulinarischen Genuss gesunde Waffeln an. Der Stutenmilch-Hof Freudenhagen rundet, wie in den Vorjahren, mit seinen Pferden und Produkten den Gesundheitstag ab.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Zusammen mit anderen Verbänden demonstrierten wir als AWO Sachsen-Anhalt gegen den Rechtsruck und setzten ein Zeichen für Solidarität.

Unter dem Motto „Dem Rechtsruck widersetzen. Solidarisch. Vielfältig. Demokratisch.“ ruft ein breites Bündnis sachsen-anhaltischer Verbände, Vereine und Parteien zur landesweiten Demonstration und Kundgebung am Samstag, dem 17. Februar 2024 nach Magdeburg.

Die Arbeiterwohlfahrt begrüßt im parlamentarischen Verfahren zurückgenommene Kürzungen, übt aber auch klare Kritik am neuen Haushaltsplan.

Die Arbeiterwohlfahrt beteiligt sich am Demokratiebündnis Hand in Hand und nimmt am 3. Februar an der Großdemonstration mit anschließender "menschlicher Brandmauer" um das Bundestagsgebäude teil.

Gemeinsame Pressemitteilung Diakonie Mitteldeutschland, AWO Landesverband Sachsen-Anhalt und Der Paritätische Sachsen-Anhalt

Sarah Schulze besuchte die Zentrale des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. und tauschte sich zum Thema Frauenschutz mit den Mitarbeiter*innen aus.