Kinder bauen Barrierefreiheit - Rampe aus bunten Steinen wurde in Burger Innenstadt übergeben

, Burg

Zum zweiten Mal zeigten Kindergartenkinder aus Burg, wie spielerisch Engagement im Quartier aussehen kann.

Wer kann, mit 5 Jahren, schon von sich behaupten, eine Sache mit über 7000 Steine gebaut zu haben und das noch nicht einmal für sich allein, sondern für seine Mitmenschen? 25 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kita Käthe Duncker aus Burg können das von sich behaupten. In mehrmonatiger Kleinstarbeit haben sie der Neuen Flora Apotheke zwei Rampen aus Legosteinen gebaut, die nun gemeinsam mit dem Lotto-Laden in der Schartauer Straße in Burg auf fehlende Barrierefreiheit aufmerksam machen und zugleich Menschen, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, eine bunte Hilfestellung geben. Die Inhaberin der Apotheke Frau Loh und ihre Mitarbeiterin Frau Ramin bedankten sich bei den vielen fleißigen Helfern für die tolle Arbeit mit einem süßen Dankeschön. Im Vorhinein bekamen alle Engagierten bereits ihre Zertifikate von der AWO Ehrenamtsakademie überreicht, welche sich über den Projektzeitraum um Fördergelder und Material gekümmert hatte.

Das Projekt wurde gefördert von der Partnerschaft für Demokratie Burg und Südliches Jerichower Land und initiiert von der AWO Ehrenamtsakademie Sachsen-Anhalt.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund  (DGB) und die AWO in Sachsen-Anhalt präsentieren Maßnahmen zur Bewältigung der Energiepreis-Spirale.

Hereinspaziert, hereinspaziert hieß es in der AWO Natur-Kita Börderübchen. Die Plattform im Außengelände wurde kurzerhand zum Zirkuszelt dekoriert.

Die AWO in Sachsen-Anhalt lädt in den kommenden Wochen Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen zur Sommertour Kita-Sozialarbeit ein. Start ist am 11. Juli in der Magdeburger Kita Kuschelbären.

Die AWO im Jerichower Land e. V. hat dafür gesorgt, dass in Biederitz Flüchtlinge aus der Ukraine mit Fahrradhelmen ausgestattet werden.

Zum zweiten Mal zeigten Kindergartenkinder aus Burg, wie spielerisch Engagement im Quartier aussehen kann.

Am 28. Juni 1840 gründete Friedrich Fröbel in der kleinen Stadt Blankenburg in Thüringen den ersten Kindergarten der Welt.