Schutz von Frauen im Fokus

, Magdeburg

Die Peter Jensen Stiftung hat eine Spende über 9.500 Euro an die AWO Fachstelle Vera für Betroffene von Zwangsverheiratung und Frauenhandel übergeben.

Drei Frauen und ein Mann halten einen Spendenscheck über 9.500 Euro in die Kamera

Am 15.November.2022 fand die Spendenübergabe der Peter JENSEN Stiftung an die AWO Fachstelle Vera im Landesverband der AWO Sachsen-Anhalt statt.

Die AWO Fachstelle Vera begleitet und berät seit über 20 Jahren Betroffene von Zwangsverheiratung und Frauenhandel in ganz Sachsen-Anhalt. „Oft begleiten wir Frauen*, die vor ihren Familien und Ehemännern fliehen und nicht mehr bei sich haben als das, was die am Körper tragen“, berichtet Yvonne Joachim, Referentin Frauenschutz und Leiterin der Beratungsstellen des AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Mit der Spende der PETER JENSEN Stiftung ist es nun möglich, Nothilferucksäcke für diese Frauen* mit dem Nötigsten wie Kleidung, Lebensmittel und Hygieneartikeln bereitzustellen. Ein Nothilferucksack wurde bei der Spendenübergabe als Beispiel vorgestellt.

Ebenfalls unterstützt die Spende die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“, die bereits im dritten Jahr in Magdeburg stattfindet. Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2022 werden in über 50 verschiedenen Bäckereifilialen und Läden der Landeshauptstadt die Backwaren in den eigens für die Aktion gestalteten Tüten verkauft, auf denen auf die verschiedenen Unterstützungsangebote aus dem Gewaltschutzbereich in Magdeburg hingewiesen wird. So kommen die Informationen zum Gewaltschutznetzwerk niedrigschwellig zu den betroffenen Frauen, der Zugang zu den Hilfsangeboten, wie Frauenschutzhaus und Beratungsstellen wird erleichtert und eine breite Masse an Menschen wird auf dieses Thema aufmerksam gemacht.

„Uns war es ein besonderes Anliegen Betroffene von Zwangsverheiratung und Frauenhandel zu unterstützen.“, so Janet Thieman, die Stiftungsmitarbeiterin der Region Sachsen-Anhalt

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Barbara Höckmann, die Vorsitzende des Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezieht klare Stellung zur Einführung des Bürgergeldes.

Die Peter Jensen Stiftung hat eine Spende über 9.500 Euro an die AWO Fachstelle Vera für Betroffene von Zwangsverheiratung und Frauenhandel übergeben.

„Durch’s soziale Netz gefallen? Sozialpolitischer Schieflage konsequent entgegentreten!“ hieß die Armutskonferenz unter der Organisation der AWO am 10. November. Ein landesweites Netzwerk als Lobby für Betroffene von Armut und sozialer Ausgrenzung wurde geknüpft.

Jugendliche lernen am besten von und mit Jugendlichen. Sie brauchen außerhalb von Schule und Elternhaus Freiräume, um sich auszuprobieren, Freunde zu treffen, Konflikte auszustehen, teilzuhaben.

Die länder- und trägerübergreifende DigiSucht-Plattform ermöglicht einen niedrigschwelligen digitalen Zugang zu kostenfreier, anonymer und professioneller Suchtberatung.

Menschen, die auf das Jobcenter angewiesen sind, müssen sich darauf verlassen können, dass sie dort kompetent und zeitnah beraten werden und ihre Ansprechpersonen erreichbar sind.