Staatssekretärin Susi Möbbeck zu Besuch im Migrationsprojekt miko

, Magdeburg

Das AWO-Projekt miko – miteinander kommunizieren veranstaltete am 4. Mai ein interkulturelles Austauschtreffen. Eingeladen waren auch Staatssekretärin Susi Möbbeck und Landesbehindertenbeauftragter Dr. Christian Walbrach.

Menschen mit Migrationshintergrund und Behinderung erleben in ihrem Alltag im besonderen Maße Barrieren und Diskriminierungen. Daher veranstaltete das AWO-Projekt miko – miteinander kommunizieren am 4. Mai ein interkulturelles Austauschtreffen. Anlass war der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, der am 5. Mai begangen wird.

Gemeinsam mit der Staatssekretärin im Sozialministerium Susi Möbbeck und dem Landesbehindertenbeauftragten Dr. Christian Walbrach sprachen unsere Klient*innen, Ehrenamtlichen und Netzwerkpartner*innen über tägliche Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze. Nach der Gesprächsrunde pflanzten die beiden Politiker gemeinsam mit den Ehrenamtlichen des Projekts eine Blume im interkulturellen Garten – als Zeichen für ein gemeinsames Anpacken in den Bereichen Inklusion und Integration. Bei leckerem syrischen, ukrainischen und irakischen Essen wurden anschließend Zukunftsperspektiven von Menschen mit Migrationshintergrund und Behinderung diskutiert.

Wir freuen uns, bei dem wichtigen Prozess zu mehr Gleichstellung und Barrierefreiheit unseren Beitrag zu leisten. Das Projekt miko wird gefördert durch Aktion Mensch.

Zurück

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Zusammen mit anderen Verbänden demonstrierten wir als AWO Sachsen-Anhalt gegen den Rechtsruck und setzten ein Zeichen für Solidarität.

Unter dem Motto „Dem Rechtsruck widersetzen. Solidarisch. Vielfältig. Demokratisch.“ ruft ein breites Bündnis sachsen-anhaltischer Verbände, Vereine und Parteien zur landesweiten Demonstration und Kundgebung am Samstag, dem 17. Februar 2024 nach Magdeburg.

Die Arbeiterwohlfahrt begrüßt im parlamentarischen Verfahren zurückgenommene Kürzungen, übt aber auch klare Kritik am neuen Haushaltsplan.

Die Arbeiterwohlfahrt beteiligt sich am Demokratiebündnis Hand in Hand und nimmt am 3. Februar an der Großdemonstration mit anschließender "menschlicher Brandmauer" um das Bundestagsgebäude teil.

Gemeinsame Pressemitteilung Diakonie Mitteldeutschland, AWO Landesverband Sachsen-Anhalt und Der Paritätische Sachsen-Anhalt

Sarah Schulze besuchte die Zentrale des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. und tauschte sich zum Thema Frauenschutz mit den Mitarbeiter*innen aus.