Mehrere Menschen legen ihre Hände aufeinander

AWO Quartiersprojekt Burg-Nord

„Ich fühl mich wohl in Burg-Nord“

Quartiersarbeit setzt ein sichtbares Zeichen, um Menschen zu erreichen und gemeinschaftlich etwas zu bewegen.

Eine junge Frau sitzt vor einer Haustür und lächelt in die Kamera

Eine gemütliche Nachbarschaft ist doch eine tolle Sache, oder? Das finden wir auch. Wir, das ist der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. mit mir, Josephine Tetzner, als Mitarbeiterin vor Ort. Wir sind gespannt darauf, Sie kennenzulernen und viele spannende Geschichten zu Ihrem Viertel erzählt zu bekommen.

Welche Ecken lieben Sie in Burg-Nord? Was ist los in der Nachbarschaft? Wo kann man gut ein nettes Gespräch führen? Und was wünschen Sie sich für Ihre Nachbarschaft? Was braucht es vor Ort, wo könnten wir vielleicht gemeinsam anpacken? 

Mit offenen Ohren und Augen werden wir in nächster Zeit in Burg-Nord unterwegs sein und freuen uns auf viele Gespräche mit Ihnen. Alle Interessierten, Anwohner*innen und Akteur*innen vor Ort sind herzlich eingeladen, mitzuwirken und Burg-Nord noch lebendiger zu gestalten.

Kontakt

Josephine Tetzner, Mitarbeiterin AWO Quartiersprojekt Burg-Nord

Telefon 0391 99977731, Mobil 0170 3735747, quartier.burg@awo-sachsenanhalt.de
Quartiersbüro: Wilhelm-Kuhr-Straße 13b, 39288 Burg
AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Seepark 7, 39116 Magdeburg

AWO Quartiersprojekt Burg-Nord: Über das Projekt
Eine junge Frau kniet auf dem Boden und schreibt auf einer Plane

„Ich fühl mich wohl in Burg-Nord“

Quartiersarbeit setzt ein sichtbares Zeichen, um Menschen zu erreichen und gemeinschaftlich etwas zu bewegen.

Zentrale Themen im Quartier sind Beteiligung, nachbarschaftliches Miteinander und Mobilität. Die Herausforderungen in diesen Bereichen sind sehr vielschichtig, unter anderem das gemeinschaftliche Arbeiten an Ideen, Aktionen und Konzepten für das und im Stadtviertel, die Umsetzung niedrigschwelliger Bewegungsangebote (Spaziergänge im Quartier, Bewegungsübungen für ältere Menschen), bedarfsgerechte Informationsveranstaltungen. Ebenso fehlt eine zentrale Anlaufstelle für alle Anwohner*innen, in welcher die Menschen miteinander in Kontakt treten können, Informationen gebündelt und verteilt werden, ehrenamtliches Engagement vernetzt wird oder Hilfen vermittelt werden. „Wir brauchen Orte zum Beisammensein“.

Ein erstes Ziel des vom Deutschen Hilfswerk geförderten Projektes ist es, eine Analyse der aktuellen Situation für Burg-Nord zu erstellen, Potentiale und Bedarfe herauszuarbeiten. Diese soll als Grundlage für das weitere Vorgehen im Viertel genutzt werden. 

Zunächst geht es also darum, zu erfahren, was bereits vorhanden ist, woran es fehlt, welche Bedarfe gesehen werden und wer sich an der Quartiersentwicklung beteiligen möchte. Auch werden im ersten Jahr kleine niedrigschwellige und bedarfsgerechte Angebote für die und mit den Anwohner*innen des Quartiers gestartet.

Als starke Unterstützerin vor Ort haben wir die BWG an unserer Seite.

Kontakt: Josephine Tetzner, Mitarbeiterin AWO Quartiersprojekt Burg-Nord
Telefon 0391 99977731, Mobil 0170 3735747, quartier.burg@awo-sachsenanhalt.de
Quartiersbüro: Wilhelm-Kuhr-Straße 13b, 39288 Burg

AWO Quartiersprojekt Burg-Nord: Aktionen in Burg-Nord

„Ich fühl mich wohl in Burg-Nord“

Quartiersarbeit setzt ein sichtbares Zeichen, um Menschen zu erreichen und gemeinschaftlich etwas zu bewegen.

  • Kick-off-Veranstaltung am 06.08.2020: Am 06. August fand das erste kleine Kennenlernen mit den Anwohner*innen in Burg-Nord statt. Es gab die Möglichkeit, mit Josphine Tetzner ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und die eigenen Eindrücke zum Stadtviertel, unterstützt durch eine Bodenzeitung, kundzutun. Die Gespräche waren anregend und informationsreich und Josephine Tetzner ist sehr positiv gestimmt, dass es so weitergehen wird.

  • Stadtteilspaziergang am 18.08.2020: Auf einer gemeinsamen Runde durch das Viertel hat Josephine Tetzner mit den mit den Einwohner*innen von Burg-Nord und verschiedenen Akteur*innen aus Stadt und Landkreis das Viertel kennengelernt und jede Menge Eindrücke aus persönlichen Geschichten und Erfahrungen gesammelt.

  • „Willkommen im Quartiersbüro“ am 30.09.2020 um 15.30 Uhr: An diesem Tag möchten wir gemeinsam mit allen Interessierten, Anwohner*innen und Akteur*innen das Quartiersbüro in der Wilhelm-Kuhr-Str. 13b einweihen. An diesem Tag werden auch die bisherigen Erkenntnisse und Ergebnisse präsentiert, über die im Anschluss diskutiert werden soll. So können mögliche Unstimmigkeiten ausgeräumt und Gewichtungen für das weitere Vorgehen getroffen werden.

  • Persönliche Gespräche mit Anwohner*innen: Mit verschiedenen Anwohner*innen werden in persönlichen Gesprächen Sichtweisen ausgetauscht, Vorzüge des Viertels herausgestellt und Bedarfe formuliert.

  • Fragebogen-Aushänge in Hausaufgängen: Ende September gibt es die Möglichkeit, über Aushänge in mehreren Hausaufgängen in Burg-Nord eigene Ansichten und Anregungen zum Viertel zu äußern.

  • Runder Tisch


Kontakt: Josephine Tetzner, Mitarbeiterin AWO Quartiersprojekt Burg-Nord
Telefon 0391 99977731, Mobil 0170 3735747, quartier.burg@awo-sachsenanhalt.de
Quartiersbüro: Wilhelm-Kuhr-Straße 13b, 39288 Burg

Aktuelles aus dem AWO Quartiersprojekt Burg-Nord

Einweihung des AWO Quartiersbüros in Burg-Nord

Burg,

Im AWO-Quartiersprojekt „Mitreden in Burg-Nord“, welches von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert wird, wurde der nächste Schritt gegangen: Am 30.09. wurde die Einweihung des Quartiersbüros im Stadtteil gefeiert.

» weiter

AWO Quartiersprojekt Burg-Nord: Stadtteilspaziergang mit Anwohner*innen

Burg,

Beim Stadtteilspaziergang am Donnerstag, den 20. August, hat Josephine Tetzner als Projektmitarbeiterin im AWO Quartiersprojekt Burg-Nord erste Ideen mit den Anwohner*innen ausgetauscht.

» weiter

AWO startet in Burg-Nord neues Quartiersprojekt

Burg,

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ist in Burg-Nord mit einem neuen Stadtteilprojekt gestartet. Als erste Aktion gab es ein lockeres Kennenlernen auf einem Spielplatz.

» weiter
Logo der Deutschen Fernsehlotterie

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln Deutsche Fernsehlotterie.