Spielplatz in Burg

AWO startet in Burg-Nord neues Quartiersprojekt

Burg,

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ist in Burg-Nord mit einem neuen Stadtteilprojekt gestartet. Als erste Aktion gab es ein lockeres Kennenlernen auf einem Spielplatz.

 
Projektmitarbeiterin beschriftet ein Banner
AWO-Stadtteilprojekt für Burg-Nord stellte sich auf dem Spielplatz Holzstraße vor

In der Stadt passiert bereits viel im Zuge des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes. Das neue AWO-Projekt setzt jetzt ergänzend im Norden an. Anwohner des Viertels und dort bereits aktive Personen, Vereine, Institutionen sind eingeladen, ihren Blick auf Burg-Nord zu beschreiben, Erfahrungen, Geschichten, Wünsche sowie Bedarfe zu teilen. Letztendlich geht es der AWO darum, gemeinsam Ideen für den Burger Norden zu entwickeln. Das Projekt wird durch das Deutsche Hilfswerk gefördert.

Mehr Aktivitäten im Viertel gewünscht

Los ging es in der letzten Woche mit einem ersten Kennenlernen im Viertel. Am Spielplatz in der Holzstraße kam man miteinander ins Gespräch. Die AWO-Projektmitarbeiterin Josephine Tetzner stellte sich vor und stand interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern für ihre Fragen rund ums Projekt zur Verfügung. Im lebhaften Austausch wurden bereits erste Vorschläge und Ideen benannt. Anwohner wünschten sich beispielsweise „mehr Orte zum Beisammensein“, „weniger Abholzung von großen, alten Bäumen“, „mehr Aktivitäten und Veranstaltungen im Viertel“ sowie „eine Erneuerung der Fuß- und Fahrradwege“. Die Meinungen zur aktuellen Situation in Burg-Nord waren ganz unterschiedlich: Es sei einerseits ein schönes Viertel mit vielen grünen Ecken, andererseits gäbe es „nichts Tolles“ vor Ort. Mit diesen ersten Eindrücken startet der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. in die spannende Stadtteilarbeit und freut sich auf viele weitere Gespräche in den folgenden Wochen.

Ansprechpartnerin bei der AWO ist Josephine Tetzner

Die nächste Aktion ist für den 20. August geplant. Um 16.30 Uhr findet ein gemeinsamer Stadtteilspaziergang statt. Treffpunkt ist der Spielplatz Holzstraße. Hierbei geht es um persönliche Eindrücke und Geschichten aus Burg-Nord. Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt AWO Stadtteil-Projekt in Burg-Nord

Ansprechpartnerin bei der AWO ist Josephine Tetzner.

Sie freut sich auf Anregungen und Hinweise der Burger unter Telefon 0391 999 777 31, E-Mail quartier.burg@awo-sachsenanhalt.de.

« zurück