AWO fair.leben: Engagement für Menschen mit Behinderungen oder mit sozialen und psychosozialen Beeinträchtigungen

Logo AWO fair.leben

AWO fair.leben hilft Menschen mit Behinderungen in besonderen Lebenssituationen. Wir betreiben mehrere Heime und Wohngruppen für Menschen mit geistigen und seelischen Behinderungen. Diese unterstützen wir darin, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten. Die Einrichtungen der Bereiche Wohnen, Betreuung sowie Arbeit und Beschäftigung finden Sie in der Börde und im Jerichower Land.

Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH und korporatives Mitglied im AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Unsere Arbeit ist orientiert an folgenden Leitbildern:

  • Respekt und Toleranz gegenüber allen Menschen, ob mit oder ohne Behinderungen und Benachteiligungen, sind die Basis unserer Arbeit. Unser Ziel ist Inklusion statt Ausgrenzung.
  • Wir richten uns nach den individuellen Bedürfnissen der zu Betreuenden und fordern deren Mitwirkung ein (Partizipation).
  • Wir unterstützen das ehrenamtliche Engagement.
  • Sozialraumorientierung, Gemeindenähe und Netzwerke mit vielen Partnern in den Regionen schaffen Grundlagen zur Vermeidung von Ausgrenzung.
  • Unser professionelles Handeln orientiert sich an zeitgemäßen Standards der sozialen Arbeit und Pflege.
  • In unseren Teams entscheiden und wirken wir gemeinsam. Mitarbeiter mit und ohne Behinderungen arbeiten auf Augenhöhe zusammen.

Ansprechpartner und Kontakt

AWO Heimverbund Jerichow

Einrichtungsleiter Ulrich Walter
Telefon 039343 924100

AWO Wohnverbund Börde

Einrichtungsleiter Maik Hannemann
Telefon 039202 6222

Geschäftsführung

Geschäftsführer Thomas Wendler
Telefon 039343 924015

Selbstverständnis

Die AWO fair.leben Integrations- und Heimbetriebe GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft. Sie wurde im Februar 2008 als Tochtergesellschaft der AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH gegründet. Wir handeln nach dem Leitbild und der Qualitätspolitik des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

Ziele und Zielgruppen

Wir verfolgen das Ziel, für psychosozial benachteiligte oder behinderte Menschen Perspektiven zu eröffnen, die es ihnen ermöglichen, ein weitgehend eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Dazu haben wir geeignete Wohn- und Lebensräume sowie ambulante und intensiv betreute Wohngruppen und Wohnheime geschaffen. Dort finden die Bewohner durch unterschiedliche Therapien und Freizeitangebote eine starke Förderung. Ferner haben wir uns die Aufgabe gestellt, Arbeitsplätze für diese besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffene Zielgruppen einzurichten.

Unsere Angebote richten sich an Menschen wie psychisch Kranke, körperlich-, seelisch- und geistig behinderte Menschen, Suchtkranke, sozial Benachteiligte und von Behinderung bedrohten Personen. Menschen, die auf Grund ihrer gesundheitlichen Probleme und der damit verbundenen sozialen Stellung beeinträchtigt sind, leben oft von der Gesellschaft isoliert.

Angebote

Um eine vollständige und nachhaltige (Re-)Integration der genannten Personengruppen in die Gesellschaft zu gewährleisten, arbeiten wir nach einem ganzheitlichen Ansatz. Wir führen (sozial-)pädagogische und therapeutische Verfahren und Beratungen durch. Damit wollen wir eine Verbesserung, Stabilisierung und Wiederherstellung der individuellen sozialen, körperlichen und psychischen Lebenssituation erreichen. Unsere Maßnahmen sind ausgerichtet auf die Beseitigung von gesundheitlichen und sozialen Ungleichheiten und auf die Erhöhung der Chancengleichheit.

AWO fair.leben ist zertifiziert

QM-Zertifizierung AWO Normen und DIN ISO