Endogene Psychosen (Station 3)

Die offen geführte Station 3 mit 20 Betten hat einen Schwerpunkt auf der Behandlung schizophrener und affektiver Psychosen. Patientinnen und Patienten, die eine akute Psychose überwunden haben, werden hier medikamentös und psychotherapeutisch behandelt.

Das psychotherapeutische Konzept umfasst Psychoedukation (Patientenschulungen) und fußt auf neueren Entwicklungen in der Psychotherapie der Psychosen. Es stellt eine bessere Einordnung psychotischer Erlebnisse durch den Patientinnen und Patienten und einen stressfreieren Umgang mit ihnen in den Mittelpunkt. Eingebettet ist dies in einen umfassenden Einsatz sozialpsychiatrischer Angebote mit dem Ziel, eine möglichst gute Ausgangssituation für die folgende Wiedereingliederung bzw. Rehabilitation zu schaffen.

Eine Angehörigengruppe ergänzt das Behandlungsangebot.