Gerontopsychiatrie (Station 5)

Der Schwerpunkt dieser offen geführten Station für 20 Patientinnen und Patienten liegt auf der Behandlung psychischer Störungen im Alter. Dazu zählen Krankheiten des psychiatrisch-neurologischen Übergangsbereiches und demenzielle Erkrankungen.

Zur Behandlung der Depression hält die Station ein speziell auf ältere Patientinnen und Patienten angepasstes Gruppenprogramm vor. Eine Angehörigengruppe ergänzt dieses Behandlungsangebot.

Das Bewegungs- und Sportprogramm ist speziell auf die Bedürfnisse älterer Patientinnen und Patienten und ihrer Einschränkungen zugeschnitten und wird von einer Physiotherapeutin durchgeführt. Besonders Patientinnen und Patienten mit demenziellen Störungen (wie Einschränkungen der Wahrnehmung und des Denkvermögens) sowie Behinderung der Mobilität brauchen ein erhöhtes Maß an Zuwendung. Aus diesem Grund ist die Station mit einem erhöhten Personalschlüssel ausgestattet. Fixierungen, die manchmal zum Schutz sturzgefährdeter Patientinnen und Patienten nötig werden, können dadurch auf wenige Situationen reduziert werden. Hierzu werden auf der Station Maßnahmen umgesetzt, die sich am vorbildlichen Werdenfelser Weg orientieren. Der Werdenfelser Weg ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Notwendigkeit von Fixierungen bei älteren Patientinnen und Patienten in Pflegeheimen und Krankenhäusern zu reduzieren.

Durch den Neubau der gerontopsychiatrischen Station in den kommenden Jahren wird sich die Behandlung älterer Patientinnen und Patienten im Haus noch weiter verbessern.