Aufnahme zur stationären Behandlung

In der Regel erfolgt die Aufnahme einer Behandlung in unserer Klinik, nachdem eine Hausärztin bzw. ein Hausarzt oder eine Fachärztin bzw. ein Facharzt für Psychiatrie oder für Nervenheilkunde die Notwendigkeit einer stationären oder tagesklinischen Behandlung festgestellt hat.

In diesem Falle wird ein Aufnahmetermin vereinbart und ein entsprechender Einweisungsschein durch die niedergelassene Ärztin bzw. den niedergelassenen Arzt ausgestellt.
Eine notfallmäßige Behandlung findet dann statt, wenn der kassenärztliche Notdienst oder die bzw. der dem Rettungsdienst zugehörige Notarzt bzw. Notärztin eine dringende Behandlungsnotwendigkeit feststellt.

Die Kosten einer indizierten Krankenhausbehandlung trägt die entsprechende Krankenkasse oder der zuständige Sozialversicherungsträger. Die Zuzahlung zur Krankenhausbehandlung entspricht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.