Krankenhaus im Verbund der Arbeiterwohlfahrt

Das AWO Psychiatriezentrum Halle ist ein Krankenhaus im Verbund der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Sachsen-Anhalt. Es gehört seit 2009 zur AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Magdeburg. Unsere Kompetenz im ärztlichen, pflegerischen und sozialen Bereich setzen wir dafür ein, unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich zu behandeln, zu pflegen und zu versorgen – damit sie sich wohlfühlen. Unsere Dienstleistungen beruhen auf dem zentralen Gebot der sozialen Gerechtigkeit, die wir unterschiedslos allen Menschen entgegenbringen wollen, insbesondere jenen, die unserer Hilfe bedürfen, die sich uns anvertrauen oder uns anvertraut werden.

Dafür steht die AWO

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Sie ist aufgrund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung.

In ihr haben sich Frauen und Männer als Mitglieder und als ehren- und hauptamtlich Tätige zusammengefunden, um in unserer Gesellschaft bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken und um den demokratischen, sozialen Rechtsstaat zu verwirklichen.

Leitsätze und Leitbild sind Grundlage für das Handeln in der Arbeiterwohlfahrt. Sie kennzeichnen Ziele, Aufgabenverständnis und Methoden der Arbeit. Mit dem Grundsatzprogramm legt die AWO ihre programmatische Ausrichtung fest.

Die AWO ist ein demokratisch und föderativ aufgebauter Mitgliederverband, der Rat und Hilfe gleichermaßen für alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Bildung, Religion und Parteizugehörigkeit – anbietet. Sie ist ein unabhängiger, anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Die AWO ist in ihren unterschiedlichen Verbandsgliederungen in allen sozialen Bereichen aktiv tätig. Handlungsgrundlagen für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes sind die Leitsätze.