AWO Hilfe für die Ukraine

AWO Ukraine-Hilfe

Das Unfassbare ist geschehen – es ist Krieg in Europa. Die AWO verurteilt den fortwährenden völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine scharf.

Die Arbeiterwohlfahrt Sachsen-Anhalt appelliert angesichts der dramatischen Nachrichten aus der Ukraine an die Grundwerte der Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Die AWO in Sachsen-Anhalt möchte aktiv helfen, die humanitären Folgen zu bewältigen und Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung zu zeigen. Hilfstransporte mit medizinischem Bedarf und Sachspenden werden bereits organisiert, um das Leid der Menschen vor Ort zu lindern. Wir bereiten uns auch darauf vor, geflüchteten Menschen in unserer Region mit Wohnraum zu versorgen.

Die Leidtragenden dieser humanitären Katastrophe sind die Menschen – wir sehen Familien und Kinder, die sich zu Tausenden versuchen, in Sicherheit zu bringen. Familien, die schmerzvoll getrennt werden und in eine ungewisse Zukunft schauen müssen. Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Menschen, die Angehörige verloren haben. Wir als Gesellschaft können helfen. Viele haben bereits ihre Unterstützung angeboten. Wir sind tief bewegt über den großen solidarischen Zuspruch für die ukrainische Bevölkerung, der uns erreicht hat.

AWO richtet ein Spendenkonto ein

AWO Spendenkonto Ukraine-Hilfe

Die schnelle humanitäre Hilfe für alle Bürger in der Ukraine benötigt dringend eine finanzielle Unterstützung durch Spenden! Die AWO Sachsen-Anhalt hat ein Spendenkonto eingerichtet und arbeitet für die akute Nothilfe vor Ort eng mit der Deutsch-Ukrainische Vereinigung Sachsen-Anhalt e. V. zusammen. Spenden sind möglich unter:

Spendenkonto
AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V., Stichwort: Ukraine Hilfe
IBAN DE12 8102 0500 0006 4861 00, BIC BFSWDE33MAG Bank für Sozialwirtschaft

Eine Spendenbescheinigung wird bei genauer Adressangabe im Verwendungszweck ausgestellt. Für Zuwendungen bis 300 Euro genügt als steuerlicher Nachweis die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts.

Mit den Spenden werden aktuell zielgerichtet die Hilfstransporte unterstützt. Die Gelder werden ferner für weitere Hilfsaktionen für unbürokratische Hilfen zur Bewältigung der humanitären Folgen eingesetzt, unter anderem auch für die Unterstützung geflüchteter Menschen aus der Ukraine.
Herzlichen Dank, dass Sie mit Ihrer Spende unsere Hilfe möglich machen!

Annahme von Sachspenden von Unternehmen und Verbänden

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Seepark 7, 39116 Magdeburg
Ansprechpartnerin: Daniela Ferl
Telefon 0391 99977723, E-Mail

Annahme von Spenden nur nach vorheriger Abstimmung.

Sachspendenannahme in der Geschäftsstelle AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

In der AWO Geschäftsstelle im Seepark 7, 39116 Magdeburg, können montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr am Empfang Sachspenden abgegeben werden. Kleiderspenden nehmen wir nicht an.
Benötigt wird Folgendes:

Grundausstattung

  • Schlafsäcke
  • wasserdichte, robuste Isomatten
  • Bettwäsche
  • Steppbetten, Kissen (neu)

Persönliche Hygiene

  • Kämme, Haarbürsten
  • Windeln
  • Lippenbalsam-Stifte
  • Baby-, Kindercremes
  • Feuchttücher für Babys
  • Schnuller und Babyflaschen (nicht gebraucht)

Küche und Verbrauchsmaterial

  • Haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Konserven, Süßigkeiten
  • Babynahrung (Pulver, Gläschen)
  • Campingkocher, Camping-Laternen mit Batterien
  • Batterien (AAA, AA, C, D), Taschenlampen, Kerzen, Zündhölzer

Technische Hilfsmittel

  • Werkzeug zum Reparieren von Autos aufgrund schlechter Straßenbedingungen, wie bzw. Steckschlüssel, Aufsätze, Ratschen, Wagenheber etc.
  • Powerbanks mit Kabeln

Koordination Wohnungsangebote für Ukrainer in der Stadt Halle durch die AWO SPI

Die AWO SPI koordiniert in Abstimmung mit der Stadt Halle (Saale) die Aufnahme von ukrainischen Geflüchteten in privaten Wohnraum. Konkrete Unterbringungsbedarfe werden möglichst passgenau an die Unterstützenden vermittelt. (Stand 28.02.2022)

Einwohnerinnen und Einwohner, die Menschen aus der Ukraine bei sich aufnehmen wollen, können sich bei der Kontaktstelle der AWO SPI mit ihrem Angebot registrieren:
Email
Telefon/WhatsApp: 0176 14 49 97 01

Koordination Wohnungsangebote für Ukrainer in der Stadt Magdeburg durch Sozialamt

Die Wohnraumvermittlung erfolgt über das Sozialamt Magdeburg sowie privat über folgende Internetseite: https://www.unterkunft-ukraine.de/.

Mietangebote für privaten Wohnraum müssen an das Sozialamt Magdeburg geschickt werden, damit es dort entsprechend bestätigt werden kann und die ukrainischen Geflüchteten das Mietverhältnis nach Bestätigung durch das Sozialamt selber schließen können.

Kontaktdaten Sozialamt: Cindy Pasewald, Telefon 0391 540348, E-Mail: cindy.pasewald@soz.magdeburg.de

Auf diesen Internetseiten gibt es Informationen sowie eine Übersicht zu den Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten