AWO Position

Kinder spielen im Freien
Bildnachweis: Pixelio Stephanie Hofschläger

Bildung ist ein zentraler Baustein zur Herstellung einer chancengerechten Gesellschaft. Die AWO fordert deshalb auf Bundesebene die Kostenfreiheit aller öffentlichen Bildungsangebote von der Krippe bis zur Hochschule!

Chancengerechtigkeit für alle und Bildung von Anfang an sind für die Arbeiterwohlfahrt nicht nur Lippenbekenntnisse, sondern gelebte Identität. Kinderarmut, auch Bildungsarmut, zu bekämpfen, gehört dabei zu den Handlungsmaximen, denen wir mit differenzierten Hilfsangeboten in unseren Kitas gegenübertreten. Die ersten Kinderjahre werden als die prägenden für den weiteren Bildungsweg angesehen. Wir wollen keines unserer Kinder in Sachsen-Anhalt auf diesem Weg verlieren.

Vater und Mutter halten ein Kind auf dem Arm

Als Trägerverbund von 76 Kitas in Sachsen-Anhalt betreuen wir nahezu 7000 Kinder und arbeiten partnerschaftlich mit 14.000 Eltern zusammen. Unsere engagierten Mitarbeiter*innen setzen sich in Kita und Hort täglich dafür ein, dass Kinder Lebensräume vorfinden, in denen sie gesund aufwachsen können, in denen sie forschen und Erfahrungen sammeln können und die sie für ihren weiteren Lebensweg stark machen.

Die AWO Positionierung soll einen längerfristigen Blick auf die Zukunft der frühkindlichen Bildung in Sachsen-Anhalt eröffnen. Wir wünschen uns, dass mit der bevorstehenden KiFöG Novellierung weitere wichtige Schritte für eine nachhaltige Entwicklung der frühkindlichen Bildung in Sachsen-Anhalt gegangen werden. Es gilt: wer an Bildung spart, zahlt später doppelt!

Mehr erfahren über die Kampagne Meine Stimme für mein Kind