Aktuelle Meldungen

Bundesweiter Aktionstag der Migrationsfachdienste – AWO war dabei

Magdeburg,

Beim bundesweiten Aktionstag der Migrationsfachdienste hat auch der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. am Donnerstag Einblick in die wichtige Arbeit der Beratungsstellen in Magdeburg gegeben.

 
AWO Präsidentin Barbara Höckmann dankte den Beratenden und Netzwerkpartner*innen für das Engagegement.

Unter dem Motto „Austausch und Begegnung“ waren Entscheidungstragende, Netzwerkpartner und Klienten in das Beratungszentrum in der Klausenerstraße eingeladen, um sich untereinander auszutauschen und über aktuelle Herausforderungen ins Gespräch zu kommen.-

AWO Präsidentin Barbara Höckmann sagte in ihrem Grußwort: „Unsere Beratungsdienste sind ein wichtiger Bestandteil unserer Willkommenskultur. Die Arbeit vor Ort stellt hohe Anforderungen an die Fachlichkeit der Beratenden, die neben der individuellen Beratung auch aktiv im Netzwerk- und Sozialraum mitwirken. Beratungsintensität und –themen sind komplexer geworden. Verschärfte Gesetze und Vorschriften führen zu intensiveren Beratungsbedarfen, beispielsweise aufgrund von strukturellen Barrieren im Schul- und Ausbildungssystem oder beim Arbeitsmarktzugang. Die Migrationsberatung steht vor vielen Herausforderungen, die sie gemeinsam mit den Ratsuchenden zu lösen hat. Für die Bearbeitung der zahlreichen Aufgaben und vielfältigen Aufgaben sind die Migrationsfachdienste auf solide Rahmenbedingungen angewiesen, die sich an den Lebenswelten und Bedarfen der Ratsuchenden orientieren müssen.“

Den Aktionstag besuchten unter anderem Vertreter*innen des Landtages und des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration, des Sozial- und Wohnungsamtes Magdeburg sowie weiterer Institutionen der Landeshauptstadt, der Handelskammer, des Flüchtlingsrates Sachsen-Anhalt und der Ausländerbehörde Magdeburg.

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. hat im Frühjahr 2017 sein Angebotsspektrum in Magdeburg um die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) aufgrund des hohen Bedarfs erweitert. Was dort bisher geleistet wurde, stellten die Mitarbeiter*innen Dr. Amjad Alhajjh und Nadine Kobow am Donnerstag vor. Die MBE ist ein seit 2005 bundesweit bestehendes integrationsförderndes Beratungsangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, das vom Bundeshaushalt über das Bundesinnenministerium gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bewilligt wird. Die Freie Wohlfahrtspflege sowie der Bund der Vertriebenen (BdV) sind Träger der MBE und organisieren die Beratung vor Ort. 

Neben der MBE-Beratungsstelle des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. präsentieren Partner wie der Jugendmigrationsdienst des AWO Kreisverbandes Magdeburg e.V., der AWO Nachbarschaftstreff Herrenkrug, die AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft, die AWO Ehrenamtsakademie, die Sprach- und Integrationsbegleitung sowie verschiedene Demokratieprojekte ihre Arbeit.

« zurück