Aktuelle Meldungen

AWO Geschäftsstelle in Magdeburg Seepark 7

Eröffnung der neuen AWO Geschäftsstelle in Magdeburg

Magdeburg,

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. hat sein neues Domizil bezogen. Das neue Haus vereint erst­mals unter einem Dach alle Abteilungen des Verbandes, die Geschäfts­stellen verbundener AWO Unternehmen sowie eine Auswahl sozialer Angebote und Projekte.

 

Die Eröffnung mit geladenen Gästen findet am 4. Juni um 10 Uhr statt. Petra Grimm-Benne, die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration in Sachsen-Anhalt, wird ein Grußwort sprechen.

Sein neues Domizil hat der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. im Seepark 7 gefunden. Über 25 Jahre lang ist die Klausenerstraße der AWO Stammsitz gewesen. Damit ist die AWO Geschäftsstelle seit 1991 ihrem Traditions-Stadtteil Sudenburg treu geblieben. Das neue Haus vereint erstmals unter einem Dach alle Abteilungen des Verbandes, die Geschäftsstellen verbundener AWO Unternehmen sowie eine Auswahl sozialer Angebote und Projekte. Das Mitte der 90er Jahre errichtete und zuerst vom Sozialministerium genutzte Gebäude hat eine Gesamtfläche von 4.400 qm. Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. hat rund 3,7 Millionen Euro investiert für Kauf und Instandhaltung. Momentan haben 80 Mitarbeiter dort ihr Büro bezogen, weitere Flächen werden für Beratungs- und Integrationsangebote und von der Islamischen Gemeinde Magdeburg genutzt.

Hintergrund:

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. ist ein unabhängiger, anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, der in allen Bereichen der sozialen Arbeit sowie des Gesundheitswesens aktiv ist. Die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit bestimmen das Handeln der Arbeiterwohlfahrt.

Die AWO sichert eine spezialisierte medizinische, psychiatrische und pflegerische Versorgung in der Region. Mit rund 2.000 Mitarbeitenden ist der AWO Landesverband zudem ein wichtiger Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt. Im Unternehmensverbund gibt es drei Fachkliniken, zwei Medizinische Versorgungszentren, Heime für Menschen mit Behinderung, Rehabilitationseinrichtungen für psychisch kranke Menschen, Seniorenzentren mit Tagespflege und ambulante Pflegedienste. Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (Kindertagesstätten, Kinderheime) als auch Beratungsstellen (Frauenhandel, Pflege, Konfliktberatung) runden das Angebot ab.

Tochtergesellschaften und Betriebsstätten des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. sind:

  • AWO Fachkrankenhaus Jerichow, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Neurologie mit Spezieller Schmerztherapie
  • AWO Psychiatriezentrum Halle, Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie
  • AWO Krankenhaus Calbe, Klinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkt Akutgeriatrie
  • AWO RPK – Rehabilitation Psychisch Kranker Menschen, Rehabilitationseinrichtungen für psychisch kranke Menschen in Mitteldeutschland
  • AWO Medizinisches Versorgungszentrum Magdeburg, MVZ mit Standorten in Magdeburg und Genthin
  • AWO Medizinisches Versorgungszentrum Zerbst
  • AWO Soziale Dienste Sachsen-Anhalt mit 12 Senioreneinrichtungen von Jerichow bis Naumburg
  • AWO fair.leben, Tagesförderung und Wohnangebote für Menschen mit seelischen oder psychischen Behinderungen mit Standorten in Jerichow und Groß Ammensleben
  • AWO Kinder-, Jugend- und Familienhilfe GmbH mit Kitas, Sozialpädagogischer Tagesgruppe, Kinderheim in Naumburg und Soziale Beratungsstelle
  • Beratungsstellen zu den Themen: Migration, Soziales, Pflege, Familie und Ehrenamt
  • Fachstelle gegen Frauenhandel und Zwangsverheiratung
  • Beratung und Streetwork für Frauen in der Sexarbeit
Mitarbeiter der AWO Geschäftsstelle stehen vor dem Gebäude

« zurück