Aktuelle Meldungen

70 Jahre Grundgesetz. Die Werte der Verfassung sind aktueller denn ja.

Frieden ist ein Geschenk

Magdeburg,

Am 23. Mai feiert das Grundgesetz seinen 70. Geburtstag. Wir verdanken ihm, dass wir in einem von Frieden geprägten Europa leben dürfen. Die Werte der Verfassung sind aktueller denn je.

 

70 Jahre Grundgesetz – Werte sind aktueller denn je

AWO Vorstand Wolfgang Schuth

Am 23. Mai feiert das Grundgesetz seinen 70. Geburtstag. „Dem Parlamentarischen Rat gelang 1949 eine Verfassung, die bis heute an Aktualität nicht eingebüßt hat. Wir verdanken dem Grundgesetz, dass wir in einem von Frieden geprägten Europa leben dürfen.“ erklärt Wolfgang Schuth, Vorstand der Arbeiterwohlfahrt AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. „Frieden ist ein Geschenk. Die AWO streitet dafür, dass der soziale Frieden gewahrt wird. Sozialer Frieden bedeutet für die AWO auch Friedenssicherung. Das Bewusstsein dafür, dass dieser Frieden in Gefahr ist, muss geschärft werden. Auch bei denen, die in sicheren Verhältnissen leben. Den Frieden zu sichern heißt auch, das friedvolle Miteinander aller Menschen zu befördern und deutlich auf Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit zu reagieren.“

Wolfgang Schuth: „Das Grundgesetz sichert Föderalismus, den Rechtsstaat, den Schutz der Minderheiten und die Kompromissfindung auf demokratischem Weg. Das sind anstrengende Prinzipien, die helfen, den sozialen Frieden, Toleranz und ein solidarisches Miteinander zu üben, und sie sind eine schwere Kost für Menschen, die einfache Antworten erwarten.“

Die AWO steht für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa und stellt sich gegen Nationalismus und Rassismus. Aus diesem Grund begleitet die AWO auch die anstehenden Europawahlen und setzt ein Zeichen für ein soziales und solidarisches Europa. Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. macht mit einer speziellen Postkarten-Aktion auf die anstehenden Europawahlen aufmerksam und fordert mit dem Hashtag #GEHWÄHLEN die Bürger*innen auf, ihr Wahlrecht am 26. Mai wahrzunehmen.

„Das Grundgesetz ist ein Bekenntnis zur sozialen Demokratie. Dennoch ist es weiterhin notwendig, für unsere Grundrechte wie Gleichheit vor dem Gesetz, Gleichberechtigung von Männern und Frauen, Diskriminierungsverbote, Menschenwürde, tagtäglich friedlich und demokratisch einzustehen.“, so Schuth. Seit ihrer Gründung vor 100 Jahren setzt sich die AWO unter anderem für eine umfassende Gleichstellung von Frauen und Männern ein, denn nach wie vor sind Frauen in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen benachteiligt. „Es wird hier angestrengenster und zielbewusstester Arbeit bedürfen, um den Frauen im staatsrechtlichen und wirtschaftlichen Leben zu der Stellung zu verhelfen, die ihnen zukommt.“ – erklärte bereits Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt in ihrer ersten Rede im Reichstag am 19. Februar 1919.

Das Grundgesetz legt die Basis für die staatliche Ordnung in Deutschland fest, welche Rechte die Bürger*innen haben und regelt die Demokratie. Es war am 23. Mai 1949 unterzeichnet und verkündet worden. Mit der Wiedervereinigung wurde es 1990 die Verfassung für ganz Deutschland.

« zurück