Aktuelle Meldungen

Postkarte mit der Aufschrift "Frieden bewahren - du hast die Wahl."

26. Mai Europawahl: Postkarten-Aktion des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt

Magdeburg,

Mit einer Postkarten-Aktion macht der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. auf die Europawahlen am 26. Mai aufmerksam. Das Motto lautet #gehwählen.

 

Am 9. Mai 2019 feierten Millionen von Europäerinnen und Europäern den Europatag. „Seit ihrer Gründung hat die EU nicht nur zum Wohlstand beigetragen, sondern eine europäische Identität und Kultur gefördert“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler, fügt aber hinzu: „Leider gibt es einige, dafür aber umso lautere Stimmen, die diese erfolgreiche Entwicklung nicht wertschätzen. Nationalistische Tendenzen werden in vielen Staaten Europas stärker. Doch die heutigen Herausforderungen wie der Klimawandel, die großen sozialen Ungleichgewichte und die schnell voranschreitende Digitalisierung machen vor Landesgrenzen nicht Halt, sie können nur gemeinsam bewältigt werden. Die Europawahl am 26. Mai ist die Gelegenheit zu zeigen, wie wichtig einem selbst ein solidarisches und friedliches Europa ist.“

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. begleitet die Europawahlen am 26. Mai mit einer Postkarten-Aktion

Die AWO steht für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa und stellt sich gegen Nationalismus und Rassismus. Aus diesem Grund begleitet die AWO die anstehenden Europawahlen und setzt unter dem Motto „Mein Herz schlägt europäisch #EuropeanHeart“ ein aktives Zeichen für Demokratie und ein soziales und solidarisches Europa. 

Der AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. macht im Zuge dessen mit einer speziellen Postkarten-Aktion auf die anstehenden Europawahlen aufmerksam und fordert mit dem Hashtag #GEHWÄHLEN die Bürger*innen auf, ihr Wahlrecht am 26. Mai wahrzunehmen.

Aus Sicht der AWO hat das Europäische Parlament in der aktuellen Legislaturperiode viel zu sozialen Verbesserungen in Europa beigetragen, z. B. durch die Proklamation der Europäischen Säule Sozialer Rechte oder die Revision der Entsenderichtlinie. Im Zentrum der nächsten Legislaturperiode muss jedoch verstärkt eine spürbare soziale Verbesserung für alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union stehen. „Die Zukunft Europas ist zu wichtig, als dass wir sie den rechtspopulistischen Parteien überlassen dürfen“, betont AWO Sachsen-Anhalt Vorstand Wolfgang Schuth ergänzend.

« zurück