Interkulturelle Woche Burg-Genthin vom 15.9. bis 3.10.

Burg/Genthin,

Der Begleitausschuss hat Ende Juni Gelder für die Interkulturelle Woche 2019 freigegeben. Das Projekt wird durch das Bundes­programm "Demokratie leben" gefördert. Es sind für Genthin bereits über 20 Einzelaktionen für die 14 Tage geplant.

 
3 Händer mit jeweils unterschiedlichen Hautfarben liegen gemeinsam auf einer Weltkarte

Der Träger des Projektes „Interkulturelle Woche 2019 – Zusammen leben, zusammen wachsen“ ist der AWO-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Für die zweiwöchige Veranstaltungsreihe stehen 13.000 Euro zur Verfügung. Am 15. September wird die interkulturelle Woche mit der Eröffnungsveranstaltung in Burg in den Ihlegärten starten und am 3. Oktober mit einem Fest auf dem Genthiner Marktplatz enden.

Hier eine erste Übersicht über die geplanten Veranstaltungen in Genthin

Erneut wird ein Dokumentarfilm „Als Paul über das Meer kam“ am 1.Oktober um 18:00 Uhr in der jungen Kirche gezeigt und der Filmemacher, Jacob Preuss und der porträtierte Paul Nkamani, werden dem Publikum Rede und Antwort stehen.

Das Jugendhaus „Thomas Morus“ veranstaltet ein interkulturelles Hoffest mit verschiedenen Aktionen, einen Schülermarathon gemeinsam mit dem Jugendhaus Jerichow und – sofern alles klappt – wird auch der Stadtchef herausgefordert werden. Das DLRG bietet einen interkulturellen Schwimmtag für Familien an.

Ebenfalls möchte der Genthiner Integrationstreff den interkulturellen Dialog mit einem Frauenfrühstück und einem Tag der offenen Tür fördern. Der Jugendclub Parey wird Ausschnitte einer Filmarbeit zeigen, in der Schicksale von Flüchtlingen der 1940-er Jahre und heutiger Geflüchteter dokumentiert werden. Die Stadt-und Kreisbibliothek Genthin „Edlef Köppen“ wird sich mit einem Familiennachmittag und einer Veranstaltung „Streitkultur statt Mobbing“ für Schüler der 5.-6. Klassen an den Aktionswochen beteiligen. Im Kreismuseum gibt es im Aktionszeitraum eine Sonderausstellung „Zwischen Krieg und Frieden“ sowie eine Sonderführung.

Zudem kehrt die Wanderausstellung „Starke Frauen aus dem Jerichower Land“ zurück und wird im Rathaus zu sehen sein. Ein weiterer Höhepunkt wird das Abschlussfest auf dem Genthiner Markplatz am 3. Oktober. Neben Informationsständen des DRK, der Diakonie sowie „Demokratie leben! wird auch das Kinderkunstzelt vor Ort sein. Es wird international gekocht und ein buntes Bühnenprogramm vorbereitet.

« zurück