Aktuelle Meldungen

Dr. Karamba Diaby Foto Ute Langkafel

Meinung ja, Rassismus Nein!

Magdeburg,

Die Morddrohung gegen Dr. Karamba Diaby ist menschenverachtend. Die demokratische Gesellschaft muss sich gegen ein Klima der Aggression wehren und zusammenstehen.

 

AWO: Unsere Gesellschaft ist tolerant und mitmenschlich, doch sie muss sich laut und deutlich Gehör verschaffen

Der Vorstandsvorsitzenende  der Arbeiterwohlfahrt AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Wolfgang Schuth

Die AWO in Sachsen-Anhalt ist tief betroffen von der Morddrohung gegen Dr. Karamba Diaby.

„Wir erklären uns solidarisch mit Karamba Diaby und sind erschüttert über die menschenverachtende Todesdrohung, die gegen ihn ausgesprochen wurde." erklärt Wolfgang Schuth als Vorstandsvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Sachsen-Anhalt.

"Neben der klaren Aufgabe des Rechtsstaates, gegen Rechtsextremismus und Gewalt konsequent und nachdrücklich mit hierfür dementsprechend ausgestatteten Sicherheitsbehörden vorzugehen, ist jeder einzelne von uns gefragt, sich für mehr Mitmenschlichkeit einzusetzen. Mitmenschlichkeit und die Achtung der Würde jedes einzelnen Menschen muss sich im Alltag endlich wieder durchsetzen. Menschenverachtung, Hass und Hetze darf nicht unwidersprochen bleiben.

Einzelne Menschengruppen zu diskriminieren, abzuwerten und ihnen die Schuld an gesellschaftlichen Problemen zu geben, ist die Methode von Rechtsextremen, mit der unser demokratisches Grundverständnis vergiftet wird. Dies beginnt mit böswilligen Kommentaren, Ausgrenzung, Aufmärschen Rechtsextremer und kann in angedrohter Gewalt und Mord enden.

Wenn wir wollen, dass dieses Klima der Aggression sich nicht weiter ausbreitet, muss die Gesellschaft, dies auch laut und klar zum Ausdruck bringen. Wir werden denen, die Menschenverachtung verbreiten, weiterhin klar und deutlich unsere Meinung sagen. Sachsen-Anhalt steht für ein friedliches und tolerantes Miteinander. Wir werden die Deutungshoheit behalten und Hass, Ausgrenzung und Hetze eine deutliche Absage erteilen. Meinung ja, Rassismus nein!“, so der AWO-Vorstandsvorsitzende in Sachsen-Anhalt.

Bildquelle Dr. Diaby
Pressebild Dr. Karamba Diaby, SPD Bundestagsfraktion, Ute Langkafel 

 

 

« zurück