Aktuelle Meldungen

Pflegende Angehörige besser absichern

Magdeburg,


Viele AWO-Einrichtungen beteiligen sich an der Woche der Demenz vom 16. bis 22. September. Sie wollen das Verständnis und die Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige fördern.

 

Unter dem Motto "Leben mit Demenz" - Antworten auf Fragen rund um das Krankheitsbild beteiligt sich die AWO an der Woche der Demenz vom 16. bis 22. September mit Aktionen in AWO Seniorenzentren für Bewohner*innen, Angehörige und Interessierte. In den AWO Einrichtungen wird darüber informiert, was getan werden kann, um die verbleibenden Jahre der Menschen, welche an einer Demenz erkrankt sind, so lebenswert wie möglich zu machen und welchen Verlauf die Krankheit nimmt.

Barbara Höckmann, Vorsitzende des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. erklärt: „Es ist wichtig den Menschen in den Vordergrund zu rücken, das, was ihm Lebensfreude gibt!  Wichtig ist auch, dass betreuende Angehörige sich eine Auszeit nehmen. Hier hat sich unter anderem das Angebot der Tagespflege bewährt. Dennoch gibt es weiteren Handlungsbedarf, um die Situation der pflegenden Angehörigen zu verbessern. Viele Angehörige stehen unter großem Druck, weil sie Pflege und Beruf vereinbaren müssen. Die Belastungen können sich auf ihre Gesundheit und ihre finanzielle Situation auswirken. Die bisherigen gesetzlichen Regelungen sind unzureichend. Beispielsweise gibt es keinerlei angemessene Ersatzleistungen, die den etwaigen Verdienstausfall eines erwerbstätigen pflegenden Angehörigen auffangen. Stattdessen können Angehörige zur Pflege ein Darlehen beantragen, das bis heute allerdings nur von etwa 1000 der 2,59 Millionen pflegenden Angehörigen abgerufen wurde. Die AWO fordert einen Rechtsanspruch auf familiäre Pflege für berufstätige pflegende Angehörige. Dieser muss Maßnahmen beinhalten, die die Pflegenden finanziell und zeitlich entlasten und ihnen helfen, die eigene Gesundheit zu erhalten.“ 

Mit der vom 16. bis zum 22. September stattfindenden Woche der Demenz soll das Verständnis und die Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige gefördert werden. Die Woche der Demenz wird 2019 bereits zum fünften Mal durchgeführt.

Veranstaltungen finden unter anderem hier statt

« zurück