Ein Rettungsschiff ist auf dem Meer unterwegs

Vortrag der AWO-Partner­organisation SOS Medi­terranee am 27. August

Magdeburg,

Juliane Tetzlaff, die bei einer Trainingseinheit auf dem neuen Schiff „Ocean Viking“ dabei war, wird in Magdeburg die Arbeit der Seenotrettung SOS Mediterranee vorstellen.

 

„Wir werden das Sterben nicht hinnehmen!“

Nach einer monatelangen Zwangspause ist die langjährige AWO-Partnerorganisation SOS MEDITERRANEE mit dem neuen Rettungsschiff „Ocean Viking“ zurückgekehrt auf das Mittelmeer. Die Situation dort ist dringlicher denn je: Täglich sterben mindestens sechs Menschen auf der Flucht im Mittelmeer.

Die Referentin Juliane Tetzlaff wird am 27. August aus erster Hand vom tatsächlichen Geschehen und schwierigen Abläufen der Seenotrettung berichten. Sie war in den vergangenen Wochen bei einer Trainigseinheit mit dem neuen Schiff Ocean Viking dabei. 

„Wir unterstützen die Rettungseinsätze der Organisation SOS MEDITERRANEE bereits seit 2016. Wir sind froh, dass die Rettungseinsätze mit dem neuen Schiff nun weitergehen, denn sie sind dringender denn je.“, betont Wolfgang Schuth, Vorstandsvorsitzender des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt. 

Das Mittelmeer gilt als tödlichste Fluchtroute der Welt. Der humanitäre Einsatz ist wichtiger denn je. David Starke, Geschäftsführer von SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V., unterstreicht: "Wir werden das Sterben nicht hinnehmen!"

Veranstaltungsort und Termin

Dienstag, 27.08.2019, von 17–19 Uhr
Geschäftsstelle des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. im Seepark 7, 39116 Magdeburg

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein Schiff fährt auf dem offenen Meer

« zurück