Aktuelle Meldungen

Webinar

Webinar am 28. April: Argumentationstraining gegen Rechts

Burg,

Der AWO Nachbarschaftstreff Burg und die Partnerschaft für Demo­kratie Burg und südliches Jerichower Land laden zu einem kostenlosen Webinar ein. Trainiert wird der Umgang mit rechten, rassistischen und anderen diskriminierenden Aussagen.

 

Manchmal ist es, als redest du gegen eine Wand?

Der AWO Nachbarschaftstreff Burg und die Partnerschaft für Demokratie Burg und südliches Jerichower Land laden alle Interessierten zu einem Webinar gemeinsam mit dem Netzwerk GEGENARGUMENT ein.

Datum: 28.04.2020
Uhrzeit: 16.30 Uhr – 20:30 Uhr
Thema: Argumentationstraining zum Umgang mit rechten, rassistischen und anderen diskriminierenden Aussagen

Anmeldungen unter treff.burg@awo-sachsenanhalt.de

Eine Silhouette zweier Menschen, die diskutieren

So funktioniert die Teilnahme am Webinar Argumentationstraining

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind auch wir gefordert, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Daher wollen wir alternative Wege gehen und den Workshop als Webinar anbieten. Dazu benötigen Sie lediglich ein webfähiges Gerät (Laptop, Computer, Tablet, Smartphone), ein Headset oder Audiofunktion an Ihrem Endgerät und optional eine Kamera. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zur Teilnahme an der Sitzung erhalten angemeldete Teilnehmer*innen einige Tage im Voraus per Mail.

Hintergrund der Veranstaltung ist der versuchte Brandanschlag in Burg am 9. März 2020

In der Nacht zum 9. März 2020 kam es in Burg zu einem versuchten Brandanschlag auf ein syrisches Lebensmittelgeschäft. Nur durch Glück blieb eine unsägliche Katastrophe, bei der das Feuer weiter um sich greift und Leib und Leben der darüber schlafenden Hausbewohner unmittelbar bedroht, aus. Hakenkreuze an der Fassade des Geschäfts machten die Niederträchtigkeit der Täter*in(nen) für alle sichtbar. Rassistisch motivierte Gewalt ist der traurige Ausdruck eines Problems, das getrieben von Populisten, neuen Rechten und Trollen in den sozialen Medien mal mehr, mal weniger schleichend versucht, unsere Vorstellungen einer offenen Gesellschaft zu zersetzen – und das Problem heißt: Rassismus!

Ziele des Online-Workshops zum Umgang mit rechten, rassistischen und anderen diskriminierenden Aussagen

Rechte und rassistische Äußerungen begegnen uns zunehmend und unerwartet in alltäglichen Situationen – sei es im Familienkreis, durch Bekannte, Kolleg*innen oder im öffentlichen Raum. Wie kann ich mich positionieren? Welche Möglichkeiten habe ich, richtig zu handeln? Muss ich immer diskutieren? Wie funktionieren rechte Argumente und wie kann ich ihnen etwas entgegensetzen? Im Workshop arbeiten wir mithilfe interaktiver Methoden an konkreten Erfahrungen der Teilnehmer*innen; wir analysieren und erproben.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zugang zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

« zurück