Das Projekt in den Jahren 2015 bis 2016

In der Projektphase 2015 und 2016 wird an die Entwicklungen aus den beiden Folgejahren unmittelbar angeknüpft. Die ausgebildeten Engagementberater*innen unterstützen in verschiedener Weise Aktionen oder Initiativen im Verband. Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die haupt- oder ehrenamtlich für die AWO in  Sachsen-Anhalt arbeiten und in ihrem Umfeld dazu beitragen möchten, dass diese Wertediskussion lebendig gehalten und offen geführt wird.

Mit der Fortbildung entwickelten die Teilnehmer*innen Kompetenzen, die sie befähigen, als Berater*innen innerhalb der Strukturen des AWO-Landesverbandes Sachsen-Anhalt wirken zu können. Ziel ist die Stärkung des Verbandes als zivilgesellschaftlicher Akteur und Förderer bürgerschaftlichen Engagements. Das demokratische Miteinander steht dabei im Mittelpunkt!

Das Einsatzfeld der Engagementberater*innen erstreckt sich von einzelnen Einrichtungen über Gliederungen des Verbandes bis hin zu themen- und projektbezogenen Arbeitskreisen, die sowohl kreis- als auch landesweit organisiert sind.

Zugleich sind die Berater*innen Multiplikator*innen für die AWO-Werte und die Tradition des Verbandes und vor diesem Hintergrund beratend in verschiedenen Gremien der Wohlfahrtspflege oder in Projektinitiativen zur Demokratie- und Engagementförderung tätig.

Zu den Kernaufgaben der Engagementberater*innen gehören u. a. das initiieren und begleiten von Veränderungsprozessen und die Entwicklung von Angebotsformaten im Bereich einer werteorientierten Engagementberatung. Zentraler Partner in diesem Vorhaben ist die AWO Ehrenamtsakademie des AWO Landesverbandes.

Dokumentation 2015-2016 herunterladen

Die Projektdokumentation aus den Jahren 2015-2016 (1,2 MiB)