Jahreskalender AWO Ehrenamtsakademie

Projekt AWO Pflege-Clowns - Modul 1

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Modul 1 Validation und Wahrnehmung

An diesem Tag steht insbesondere das Thema „Validation“ im Mittelpunkt, es gilt den Teilnehmern in Theorie und praktischen Übungen zu vermitteln, dass der Pflegeclown kein aktiver, vielmehr ein reagierender Clown ist. Er arbeitet im Roger´schen Sinne klientenzentriert. Dazu muss der Pflegeclown eine sehr feine Wahrnehmung auf allen Sinneskanälen entwickeln. Die ersten Übungen zu Improvisationsfähigkeit beginnen.

Nähere Informationen zum Projekt findet Ihr unter

https://www.awo-sachsenanhalt.de/landesverband/awo-pflegeclowns.html

gefördert durch

gefördert durch die

Glücksspirale Pflege-Clowns

» weiter

Projekt AWO Pflege-Clowns - Modul 2

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Modul 2 Entwicklung der Clownfigur und Arbeitshilfen

Vermitteln von clownesken Fähigkeiten, Entdeckung der Langsamkeit, Pausen machen im Spiel, Pointen setzen, Clownssprache lernen, Auftauen, Einfühlen in die Clownerie, Snoezeln und die Rolle der Musik in der Clownsarbeit bei alten Menschen.

Nähere Informationen zum Projekt findet Ihr unter

https://www.awo-sachsenanhalt.de/landesverband/awo-pflegeclowns.html

gefördert durch die

 

Glücksspirale Pflege-Clowns

» weiter

Rollenbilder in Afrika

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Gleichberechtigung und Rollenverteilung sind in den letzten Jahrzehnten in Europa gravierenden Veränderungen unterzogen gewesen. Von Frauenrechten bis hin zur Frauenquote haben Frauen in westlichen Ländern heute mehr Optionen als noch vor 100 Jahren und sind dem Ziel der Gleichberechtigung innerhalb der Gesellschaft näher gerückt.

» weiter

Demenz und Prävention

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt |

Demenz und Prävention: In dem zweistündigen Seminar wird über das Krankheitsbild, Hilfe und Therapiemöglichkeiten bei Demenz informiert.

» weiter

Projekt AWO Pflege-Clowns - Modul 3

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Modul 3 Entwicklung der Clownfigur und Arbeitshilfen

Im Mittelpunkt des dritten Moduls stehen szenische Übungen, Pantomime, Puppenspiel, Clownerie und Snoezeln. Zudem gibt es Wiederholungen zu Validation und die Vorstellung des Best-Friend-Modells mit Übungen.

Nähere Informationen zum Projekt findet Ihr unter

https://www.awo-sachsenanhalt.de/landesverband/awo-pflegeclowns.html

gefördert durch die

 

Glücksspirale Pflege-Clowns

» weiter

Indien: Ein Sub­kontinent und eine Milliarde Gesichter

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Indien ist ein Land mit knapp einer Milliarde Menschen, gesellschaftlicher Vielfalt, einer reichen Kultur und Geschichte, aber auch im Besitz von Atomwaffen, Grenzkonflikten und religiösen Spannungen.

» weiter

Afrika – Kontinent (mit) Zukunft?

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Mit 30,2 Millionen Quadratkilometer Fläche und 1,1 Milliarden Menschen ist Afrika, nach Asien, der zweitgrößte und zweit­bevölkerungs­reichste Kontinent der Erde.

» weiter

Ohne soziale Gerechtigkeit kann es keine Demokratie geben

AWO Mitarbeiter zeigen Gesicht gegen Rassismus
AWO zeigt Gesicht gegen Rassismus anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März

Das Bekenntnis zur Solidarität, Toleranz und zur sozialen Demokratie bedeutet die Absage an jede Form von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Die Arbeiterwohlfahrt AWO Sachsen-Anhalt ist aktiv im Bereich der Demokratiebildung, um gemeinsam mit öffentlichen Institutionen, politischen Parteien, anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern einen aktiven Beitrag zur Prävention zur Bekämpfung des Rechtsextremismus zu leisten.

Durch unsere gemeinsame Anstrengung sorgen wir dafür, dass in allen Lebens- und Arbeitsbereichen der Verbreitung und Verfestigung rechtsextremistischer Einflussnahme erfolgreich begegnet wird, etwa im Altenpflegeheim, in der Kita, im Ortsverein, im Jugendclub, in der Schuldnerberatungsstelle, eben überall dort, wo wir uns sozial engagieren.

Demokratrie-Bildung umfasst:

  1. Aufklärung durch Seminare und Schulungen zu betreiben, wo sie in der täglichen Arbeit notwendig ist,
  2. Sensibilisierung durch Fachveranstaltungen, um Vorurteile und Klischeedenken abzubauen,
  3. Gegenseitige Verantwortung, Anerkennung, Solidarität und gewaltfreies Miteinander durch verschiedenste Projekte oder Seminarformate zu stärken,
  4. Die Etablierung einer Gedenk- und Erinnerungskultur, um den Gefahren des Rechtsextremismus und der Fremdenfeindlichkeit in der Wohlfahrtspflege und darüber hinaus entgegen zu wirken.