Jahreskalender AWO Ehrenamtsakademie

Digitaler Nachlass

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland haben sich im Verlauf der letzten Jahre eine virtuelle Identität aufgebaut bzw. sich über digitale Postfächer eine Teilhabe im World Wide Web mit persönlichem Zugang gesichert. Doch was geschieht damit, wenn unsere Angehörigen oder wir selbst sterben? Was Sie tun können, damit mit Ihrem digitalem Nachlass auch das geschieht was Sie sich vorstellen, gibt die Fortbildung nützliche Tipps und erklärt rechtliche Aspekte.

In Kooperation und Unterstützung durch:

AWO Bundesakademie

» weiter

Projekt AWO Pflege-Clowns - Modul 1

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Modul 1 Validation und Wahrnehmung

An diesem Tag steht insbesondere das Thema „Validation“ im Mittelpunkt, es gilt den Teilnehmern in Theorie und praktischen Übungen zu vermitteln, dass der Pflegeclown kein aktiver, vielmehr ein reagierender Clown ist. Er arbeitet im Roger´schen Sinne klientenzentriert. Dazu muss der Pflegeclown eine sehr feine Wahrnehmung auf allen Sinneskanälen entwickeln. Die ersten Übungen zu Improvisationsfähigkeit beginnen.

Nähere Informationen zum Projekt findet Ihr unter

https://www.awo-sachsenanhalt.de/landesverband/awo-pflegeclowns.html

gefördert durch

gefördert durch die

Glücksspirale Pflege-Clowns

» weiter

Projekt AWO Pflege-Clowns - Modul 2

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. |

Modul 2 Entwicklung der Clownfigur und Arbeitshilfen

Vermitteln von clownesken Fähigkeiten, Entdeckung der Langsamkeit, Pausen machen im Spiel, Pointen setzen, Clownssprache lernen, Auftauen, Einfühlen in die Clownerie, Snoezeln und die Rolle der Musik in der Clownsarbeit bei alten Menschen.

Nähere Informationen zum Projekt findet Ihr unter

https://www.awo-sachsenanhalt.de/landesverband/awo-pflegeclowns.html

gefördert durch die

 

Glücksspirale Pflege-Clowns

» weiter

Ohne soziale Gerechtigkeit kann es keine Demokratie geben

AWO Mitarbeiter zeigen Gesicht gegen Rassismus
AWO zeigt Gesicht gegen Rassismus anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März

Das Bekenntnis zur Solidarität, Toleranz und zur sozialen Demokratie bedeutet die Absage an jede Form von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Die Arbeiterwohlfahrt AWO Sachsen-Anhalt ist aktiv im Bereich der Demokratiebildung, um gemeinsam mit öffentlichen Institutionen, politischen Parteien, anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern einen aktiven Beitrag zur Prävention zur Bekämpfung des Rechtsextremismus zu leisten.

Durch unsere gemeinsame Anstrengung sorgen wir dafür, dass in allen Lebens- und Arbeitsbereichen der Verbreitung und Verfestigung rechtsextremistischer Einflussnahme erfolgreich begegnet wird, etwa im Altenpflegeheim, in der Kita, im Ortsverein, im Jugendclub, in der Schuldnerberatungsstelle, eben überall dort, wo wir uns sozial engagieren.

Demokratrie-Bildung umfasst:

  1. Aufklärung durch Seminare und Schulungen zu betreiben, wo sie in der täglichen Arbeit notwendig ist,
  2. Sensibilisierung durch Fachveranstaltungen, um Vorurteile und Klischeedenken abzubauen,
  3. Gegenseitige Verantwortung, Anerkennung, Solidarität und gewaltfreies Miteinander durch verschiedenste Projekte oder Seminarformate zu stärken,
  4. Die Etablierung einer Gedenk- und Erinnerungskultur, um den Gefahren des Rechtsextremismus und der Fremdenfeindlichkeit in der Wohlfahrtspflege und darüber hinaus entgegen zu wirken.