Das Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Mit dem Bundesprogramm "Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" will das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ziviles Engagement zur Verwirklichung eines vielfältigen, gewaltfreien und demokratischen Miteinanders fördern. Dazu sollen besonders Projekte von Initiativen und Vereinen unterstützt werden, die ihre Arbeit der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z.B. Rassismus und Antisemitismus engagieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Stärkung demokratischer Kultur vor allem junger Menschen und die Entwicklung und Erprobung neuer Formen der Konflikt- und Problemlösungen.

Das Bundesprogramm unterstützt Städte, Gemeinden und Landkreise in ganz Deutschland darin, Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt im Rahmen von lokalen „Partnerschaften für Demokratie“ zu entwickeln und umzusetzen. Bereits die vorangegangenen Förderprogramme "VIELFALT TUT GUT" (2007-2010) und "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" (2011-2014) haben dazu beigetragen, das vielfältige und gewaltfreie Miteinander in der Stadt Burg zu fördern und demokratische Kulturen nachhaltig zu prägen. Diese positiven Erfahrungen sollen mit der Beteiligung an diesem Bundesprogramm fortgesetzt werden. Dazu gehören vor allem die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung für gesellschaftliche Probleme und Konflikte, die Motivierung und Mobilisierung von bürgerlichen Engagement und Zivilcourage und die Schaffung von Orten, an denen interkultureller Dialog und Vielfalt als Bereicherung gelebt werden.