Haus 18  mit gläsernem Anbau

Wohngruppe für geschlossene und geschützte Unterbringung

Wer kann zu uns kommen?

Eine besondere Wohn- und Betreuungsform kann der Heimverbund Jerichow denjenigen Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zur Verfügung stellen, die auf Grund schwerer Lebensbeeinträchtigungen und Erkrankungsformen oder erheblichen Verhaltensauffälligkeiten eine geschlossene und geschützte Unterbringung nach § 1906 BGB benötigen.
Voraussetzungen für die Aufnahme sind die Vollendung des 18. Lebensjahres und die vom zuständigen Sozialhilfeträger bewilligte Eingliederungshilfe nach §§ 53/ 54 SGB XII sowie der Gerichtsbeschluss nach § 1906 BGB.

Wohnen im Haus 18

Zur Auswahl stehen zehn Wohnplätze in Einzel- und Doppelzimmern. Unter Berücksichtigung der erforderlichen Schutz- und Sicherungsmaßnahmen können die Zimmer individuell und den Bedürfnissen entsprechend gestaltet werden. Zur Wohngruppe gehören ein kombinierter Wohn- und Essbereich mit komplett eingerichteter Küche, die im Ansatz einer „Theaterküche" gestaltet ist, ein Beschäftigungsraum sowie ein geschützter Außenbereich.

In Anlehnung und unter Einhaltung der Beschlussfassung zur Unterbringung, aber auch unter Berücksichtigung der Interessen, Wünsche und Fähigkeiten haben alle Bewohner die Möglichkeit, Betreuungs-, Förder- und Freizeitangebote inner- und außerhalb der Wohngruppe wahrzunehmen.

Die Angebote erstrecken sich auf alle Lebensbereiche, wobei für alle Bewohner ein individueller Förderplan mit dementsprechenden Förderzielen erstellt und bewertet wird.

Vor dem Haus 18 befindet sich ein Kellercafé mit Raucherbereich

Die Angebote umfassen u.a.

  • Tagesstrukturierende Aktivitäten zur Förderung individueller Fähig- und Fertigkeiten
  • Förderung im lebenspraktischen Bereich, Förderung von Kulturtechniken
  • Hilfe bei der Inanspruchnahme ärztlicher und zahnärztlicher Versorgung
  • Freizeitgestaltung: Sport, Bewegung, Schwimmen, basale Stimulation
  • Kreatives Gestalten, Floristik, Töpfern
  • Musik- und Theatergruppe
  • Cafeteria und Hauswirtschaft, Holzwerkstatt, Garten, Tierpflege

Zielstellung ist eine Verringerung, möglichst Abbau von Eigengefährdungen und Verhaltensauffälligkeiten, um dadurch eine Reintegration in „offene" Wohnangebote für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen zu ermöglichen.