MiKo – Miteinander Kommunizieren

miko – Miteinander Kommunizieren

miko – Miteinander Kommunizieren ist ein neues Inklusionsprojekt mit Begegnungsangeboten, Beratung und Begleitung sowie interkulturellen Schulungen für und mit Menschen mit Migrationshintergrund und Behinderungen. Unser Motto: „Gemeinsam verschieden sein – jede*r kann unsere Gesellschaft mitgestalten.“ Mit unserem von Aktion Mensch geförderten Projekt miko geben wir Einwander*innen mit Beeinträchtigung eine Stimme für Inklusion in Magdeburg.

Das Ziel des Projektes ist die Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe und die Verankerung nachhaltiger Partizipations- und Begegnungsmöglichkeiten von Menschen mit Beeinträchtigungen und Migrationshintergrund für Erwachsene. Dies soll sowohl durch Freizeitaktivitäten, Beratung und Begleitung als auch durch ehrenamtliches Engagement und Netzwerkarbeit umgesetzt werden. Im Sinne der Inklusion werden Angebote für die vorgenannte Zielgruppe (gemeinsam) entwickelt und realisiert.

Das Projekt miko hat fünf Schwerpunkte

  1. Begegnungsangebote, z. B. Begegnungscafé oder Interkulturelles Essen
  2. Netzwerkarbeit, z. B. Mitwirken in verschiedenen Gremien aus den Bereichen Migration und Behinderung
  3. Beratung und Begleitung, z. B. Zusammenarbeit mit der EUTB und der MBE-Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
  4. Ehrenamt, z .B. Umsetzung eigener Miniprojekte wie Fahrradwerkstatt oder Upcycling
  5. Schulungen für Institutionen und Behörden, z. B. zu den Themen interkulturelle Kompetenz

Für Fragen rund um unser Projekt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

Das Projekt miko stellt sich vor

Dieser Inhalt eines Drittanbieters wird aufgrund Ihrer fehlenden Zustimmung zu Drittanbieter-Inhalten nicht angezeigt.

Klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu bearbeiten.

 

Kontakt miko bei der AWO

Sophie Rohde
Telefon 0170 3735749

Rami Dahbour
Telefon 0170 3735750

AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Projekt „miko – Miteinander Kommunizieren“
Klausenerstraße 17, 39112 Magdeburg

Das Projekt miko richtet sich an:

  • Zuwanderer (Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen)
  • Mitarbeiter*innen von Behörden und Institutionen
  • Interessierte an freiwilligem, ehrenamtlichen Engagement
  • Potentielle Teilnehmer*innen an Begegnungsangeboten